Nutzung für kommunale & touristische Wege

    Das Umweltbewusstsein nimmt derzeit Fahrt auf – und die Stadt Storkow macht es mal wieder vor. Gemeinsam mit „Sonne auf Rädern“, dem Netzwerk zur Vermietung von Elektrorädern in Brandenburg und Berlin, geht die Stadt einen wirtschaftlichen und umweltbewussten Weg. Elektrofahrräder sind allerdings schon seit Längerem in der Stadt in Benutzung, im Besonderen bei der Touristeninformation in Storkow. Die Erfahrungswerte machte der dem Leiter des Stadtmarketings, Andreas Gordalla, deutlich: Man hatte zwei E-Bikes zur Vermietung an Touristen bereitgestellt. Wenn diese nicht gerade von Touristen gefahren wurden, nutzten die Mitarbeiter die Elektroräder für dienstliche Aufgaben. Die Begeisterung war so groß, dass sich die Zahl der Räder auf derzeit vier erhöhte. Dementsprechend wurde nach weiteren Lösungen gesucht und auch gefunden – mit „Sonne auf Rädern“.  Daraus entwickelt sich nun das „Storkower Stadtrad“, auch als Lastenfahrrad, was den Hausmeistern der Stadt ganz gelegen kommt, denn für kurze Wege und Erledigungen sind die Lastenträger ideal und dabei schont man auch noch die Umwelt. Jörg Vogelsänger, der als Umweltminister des Landes Brandenburg bei der Einführung mit dabei war, prägte den Satz: „Jeder Kilometer, der mit dem Fahrrad gefahren wird, hilft der Umwelt“ Wie recht er doch hat! Die Gestaltung der Außenwirkung übernahm die Firma Ja Bitte aus Pfaffendorf. Die Probefahrt eines Lastenrades übernahm der Umweltminister, der so seine liebe Not hatte, das Rad in der Balance zu halten, da es sich schon wegen der Gewichtsverteilung etwas ungewöhnlich fährt. Aber wenn man den Dreh erst einmal raushat, dann geht das schon.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X