Die Frisurenspezialisten – „Gesicht 2018“

    Das Modelevent der Frisurenspezialisten „Gesicht 2018“ feierte am Samstagabend das lange erwartete Finale. Rechtzeitig im letzten Jahr hatte man damit begonnen, dieses Event publikumswirksam in Szene zu setzen. Mit einem Aufruf  wurden Teilnehmerinnen für den Contest „Gesicht 2018“ der Frisurenspezialisten gesucht. Conrad Rhode, Initiator und Geschäftsführer der Frisurenspezialisten, sagte, dass der Andrang auf diesen Wettbewerb durchaus umfangreich war. Der Aufruf, sich zu beteiligen, hatte sich weit über unsere Region hinaus herumgesprochen, so dass sich Models aus ganz Deutschland um den begehrten Titel bewarben. Die Fachjury hatte sich dann jedoch sehr schnell darauf einigen können, dass das „Gesicht 2018“ auch ein Gesicht aus unserer Region sein soll. Denn die Gewinnerin, die dann für die Frisurenspezialisten repräsentieren soll, muss vor Ort präsent und für Termine verfügbar sein. So wurden die 13 Finalistinnen ausgewählt und am Samstag auf der Finalveranstaltung im Fürstenwalder Hof der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Susanne Trotzki und Monique Ehmke moderierten die Veranstaltung professionell. Dass die beiden so etwas können, beweisen sie jeden Tag beim Rundfunksender „Sender KW“. Zu Beginn wurden die Jurymitglieder auf die Bühne gebeten und im Einzelnen werbewirksam vorgestellt. Nach einem enggeschnürten Zeitplan wurde im Anschluss die erste Runde mit den 13 Finalistinnen eingeläutet. Das Fürstenwalder Modekaufhaus Moses spielte hierbei eine wesentliche Rolle, denn mit der hippen Frühjahrskollektion des Hauses wurden die Titelanwärterinnen eingekleidet. Den Walk auf der großen Bühne meisterten sie alle perfekt und so ließ die Jury schon mal die ersten Blicke schweifen, die Gäste bewunderten derweil die Modevielfalt des Hauses Moses. Der Jury dürfte die Wahl nicht leicht gefallen sein, aber der Abend war ja noch jung. Der zweite Part kündigte sich schon mit der Musik an: Der Tanzkreis Fürstenwalde gab sich die Ehre und tanzte sich mit einer Top-Leistung, wie man es von den Künstlern der tanzenden Zunft gewöhnt ist, in die Herzen der Gäste. Besonders punkten sie in ihren funkelnden LED-Kostümen mit einem Moonwalk à la Michael Jackson. Marcel Schnieber, der Choreograf des Tanzkreises Fürstenwalde, hatte damit einen ersten Eindruck davon gezeigt, was in der neuen Show noch so alles möglich sein wird. Wir sind schon jetzt gespannt. Die zweite Runde  begann und die Kandidatinnen – alle in sexy Schwarz gekleidet – kamen mit Brillen von Schmutzler Optic Aktuell, die den Damen passend zum Outfit gereichten wurden, einmal einzeln und dann gemeinsam auf die Bretter, die die Welt bedeuteten. Der Zeitplan ging so exakt. Dieter Hertrampf und Peter Hase, beide von den Puhdys, und der „Schatten“ gaben dann in Formation die guten Titel der alten Zeiten zum Besten – einfach nur ein Hörgenuss ohnegleichen. Ihnen folgte das Howard-Carpendale-Double, das verblüffend authentisch die Stimmlage des Originals wiedergab. Das Finale rückte näher und die Spannung stieg. Die Jury hatte derweilen den Kopf voll, denn so einfach schien die Bewertung der Teilnehmerinnen dann doch nicht zu sein. Zur dritten Finalrunde kamen die Mädels einzeln auf die Bühne und ab hier wurde es noch einmal richtig interessant, denn Susanne Trotzki und Monique Ehmke stellten jede Kandidatin explizit vor. So erfuhren die Gäste des Abends etwas über die Beweggründe für die Teilnahme am Contest, die Hobbys, Berufe und vieles andere mehr. Das war dann auch der Hammer-Talk, bevor die Finalistinnen feststehen sollten. Vorher gab es noch ein kurzes Interview mit Conrad Rohde rund um die Frisurenspezialisten und die Sponsorenaktivitäten des Unternehmens, in der Zwischenzeit wurden backstage die Stimmen ausgezählt. Gewonnen hat Christin Tusk aus Bad Saarow, die total aus dem Häuschen war und es kaum fassen konnte, dass gerade sie das „Gesicht 2018“ der Frisurenspezialisten geworden ist. Bei 12 Mitbewerberinnen war es ja auch nicht so einfach, sich zu positionieren. Zu ihrem Preis gehörte eine Reise in ein Ostseebad sowie ein Smart für ein Jahr und den begehrten  Frisurenspezialisten-Pokal nebst Urkunde. Alle anderen Mitstreiterinnen um den Titel bekamen als Aufmerksamkeit ein Geschenkeset. Undine Lux ist es super gelungen, die Gäste mit ihrer Musik in ihren Bann zu ziehen und DJ Rudi rundete den Abend mit heißen Rhythmen ab. 

     

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X