Liste der Badestellen in Oder-Spree überarbeitet

    Bei den derzeitigen Temperaturen denkt kaum jemand an sommerliches Badevergnügen – anders im Gesundheitsamt der Kreisverwaltung. Der Landkreises Oder-Spree plant, in der Badesaison 2018 insgesamt 33 Badestellen auszuweisen, die nach der Brandenburgischen Badegewässerverordnung überwacht werden. Somit werden Badestellen an 21 Seen und an der Spree bei den im Mai beginnenden monatlichen Kontrollen berücksichtigt. Neu in der Liste der Badegewässer ist die Müggelspree im Grünheider Ortsteil Hangelsberg.

    „Hier haben wir einen Vorschlag der Gemeinde aufgegriffen und wollen eine Badestelle, die zuvor bereits in größeren Abständen geprüft wurde, künftig in die engmaschigen Kontrollen nach der Badegewässerverordnung aufnehmen“, erläutert Ines Schmidt, Sachgebietsleiterin Hygiene und Umweltmedizin im Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree. Ob eine Badestelle diesen Status bekomme, hänge vor allem von der zu erwartenden Anzahl der Badenden ab. Neu geschaffene Infrastruktur wie Spielmöglichkeiten für Kinder, Versorgungsmöglichkeiten, sanitäre Anlagen oder besonders gut gepflegte Strandbereiche können zu einer Überarbeitung der Badestellenliste führen.

    Die komplette Liste kann auf der Webseite des Landkreises Oder-Spree eingesehen werden. Bis Ende März können die Bürgerinnen und Bürger Vorschläge und Hinweise dazu an das Gesundheitsamt richten: per E-Mail an ines.schmidt@l-os.de, telefonisch unter 03361/599-2260 oder auf dem Postweg (Landkreis Oder-Spree, Gesundheitsamt, Am Bahnhof 1 in 15517 Fürstenwalde). Mitte Mai werden die nach der Badegewässerverordnung zu überwachenden Badestellen im Amtsblatt des Landes Brandenburg veröffentlicht. Von den 33 in Oder-Spree vorgesehenen Badestellen befinden sich allein sechs am Scharmützelsee und vier am Storkower See. An den ausgewiesenen Kontrollpunkten werden alle vier Wochen Sichttiefe, pH-Wert, Temperatur und die mikrobiologische Qualität des Wassers geprüft. Darüber hinaus wird das Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree in der Saison auch eine Reihe weniger stark frequentierter Badestellen, die nicht unter die Badegewässerverordnung fallen, in größeren zeitlichen Abständen beproben.

    Mit einer Wasserfläche von rund 85 Quadratkilometern, das sind fast vier Prozent der Kreisfläche, gehört der Landkreis Oder-Spree zu den wasserreichsten Regionen im Land Brandenburg.

    Liste der Badestellen:

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X