Nach spannenden zehn Wochen endete am 13. Dezember letzten Jahres das 35. Planspiel Börse. Bei der Sparkasse Oder-Spree beteiligten sich 100 Spielgruppen mit insgesamt 247 Teilnehmern aus 12 Ober- und Gesamtschulen, Oberstufenzentren und Gymnasien. Vom 27. September bis 13. Dezember 2017 ging es darum, die besten Anlagestrategien zu entwickeln, um wertvolle Preise zu gewinnen. Das Hauptziel des Börsenspiels ist es, junge Menschen mit dem modernen Wirtschafts- und Finanzwesen vertraut zu machen. Die Ergebnisse stehen jetzt fest. Die Gewinnerteams wurden am Dienstag in den Räumen des „Bildungszentrum Erkner e. V.“ in Erkner durch das Vorstandsmitglied der Sparkasse Oder-Spree, Harald Schmidt, ausgezeichnet. Die Sieger erhielten Geld- und Sachpreise im Wert von über 1.500 Euro.

    Als Sieger

    ging das Team „JoPa“ um Johannes Baehr und Paul Oswald vom Bechstein-Gymnasium in Erkner hervor. Sie erzielten im Handel unter anderem mit Werten der Lufthansa AG und der Deutsche Post AG einen Depotgesamtwert in Höhe von 54.569,44 Euro.


    Den 2. Platz

    gewann das Team „Flo and Jarod Cooperation“ mit Florian Kurz und Jarod Bochynek vom Bechstein-Gymnasium in Erkner mit einem Depotwert von 54.016,12 Euro, den sie mit Aktien von Amazon, Coca-Cola und der Daimler AG erwirtschafteten.

    Den 3. Platz belegte das Team „Carsten und Stahl GmbH“ um Paul Moritz, Iven-Frank Horinek und Ludwig Lewandowski vom Gymnasium Frankfurt (Oder). Ihr Depotwert lag bei 53.615,34 Euro. Sie strukturierten ihr Depot ebenso mit Werten von Amazon und Deutsche Börse AG.


    In der Kategorie Nachhaltigkeit siegte das Team

    „Die Zwei Aktienhaie“ um Leon-Maximi-lian Haller und Maik-Alexander Haller ebenfalls vom Bechstein-Gymnasium. Sie erzielten einen Ertrag in Höhe von 1.150,53 Euro über Werte von Cisco Systems Inc. und  der SAP AG.

    Sowohl das Siegerteam als auch die Gewinner in der Kategorie Nachhaltigkeit erhielten eine Prämie i. H. v. je 300,00 Euro. Der zweite Platz war mit 250,00 Euro und der dritte Platz mit 200,00 Euro dotiert.

    Glückwünsche nahm auch Gebhard Eißler vom Oberstufenzentrum Frankfurt (Oder) unter dem Teilnehmernamen: „Dax-KletterMAX“ entgegen. Er belegte mit einem Depotendstand von 57.022,56 Euro den 3. Platz im bundesweiten Lehrerwettbewerb. Sein Preis, gestiftet von der Börsenspielzentrale in Stuttgart, war ein Lehrerrucksack sowie ein Gutschein für eine Lehrer-App. Im Jahr 1983 ist das Planspiel Börse mit über 4.500 Teams gestartet. Der Wettbewerb hat sich mit rund 40.000 Teams pro Jahr (rund 35.000 Schülerteams und rund 5.000 Studententeams) und insgesamt 140.000 Teilnehmern zu Europas größtem Börsenplanspiel entwickelt. Es gibt derzeit Teilnehmer aus Deutschland, Luxemburg, Frankreich, Italien und Schweden. Die Sparkasse Oder-Spree nimmt seit vielen Jahren am Planspiel Börse teil. Die Spielgruppen hatten die Aufgabe, innerhalb von nur 10 Wochen fiktives Kapital durch den gezielten Kauf- und Verkauf von Wertpapieren zu vermehren. Die Abrechnung erfolgte nach realen Börsenkursen. Jedes Team startet mit einem Startkapital i. H. v. 50.000 Euro. Die Sparkasse Oder-Spree bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Lehrerinnen und Lehrern und lädt schon heute zur Teilnahme am „Planspiel Börse 2018“ ein, das am 26. September startet.

    Mitmachen können Schüler allgemeiner oder berufsbildender Schulen. Darüber hinaus können sich auch Lehrer, Journalisten und Sparkassen-Auszubildende in eigenen Wertungen am Wettbewerb beteiligen. Informationen gibt auch gern die Mitarbeiterin der Gruppe Vertriebsunterstützung der Sparkasse Oder-Spree, Doreen Wittchen (Kontakte: 0335/5541-2164 oder d.wittchen@s-os.de).

     

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X