Weitere 32 Schulen werden medienfit

    Mit Beginn des Schuljahrs 2017/18 hat die Gruppe der medienfit-Grundschulen im Land Brandenburg Zuwachs bekommen: Zu den 10 bereits bestehenden Schulen kommen 32 weitere dazu. Insgesamt 42 Grundschulen aus allen Regionen des Landes entwickeln nun ein besonderes Profil im Bereich der Medienbildung. Exemplarisch umgesetzt wird dort das neuartige Basiscurriculum Medienbildung als Teil des neuen Rahmenlehrplans 1-10. Staatssekretär Dr. Thomas Drescher sagte auf der gemeinsamen Beratung aller 42 Schulen im Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) in Ludwigsfelde: „Die Bedeutung der Medienbildung für eine zeitgemäße Bildung in der digitalen Welt ist groß. Das Lernen mit und über Medien muss in der Grundschule beginnen, dann wenn die Schülerinnen und Schüler anfangen, die Welt der sozialen Medien zu nutzen. Schule hat im 21. Jahrhundert auch eine Erziehungsaufgabe in dieser Hinsicht.“ Mit dem Basiscurriculum Medienbildung wird im Land Brandenburg die Art der Kompetenzförderung umgesetzt, die bundesweit im Dezember 2016 durch die Verabschiedung der KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ auf die bildungspolitische Agenda gesetzt wurde.

    Das Projekt „medienfit☺Grundschule“ ist zugleich ein wichtiger Bestandteil der in Planung befindlichen „Zukunftsstrategie Digitales Brandenburg“. Durch eine eigenständige Förderrichtlinie ist es möglich, die Unterrichts- und Schulentwicklung an 42 Standorten mit Fördermitteln zur Medienausstattung zu unterstützen. Antragsberechtigt sind die Träger der Grundschulen. Die 42 medienfit-Schulen erhalten zentral Unterstützung durch das LISUM und regional durch die Berater/innen im Beratungs- und Unterstützungssystem an den Staatlichen Schulämtern.  Eine Übersicht der 42 medienfit-Schulen im Land Brandenburg ist abrufbar unter http://schullandschaft.brandenburg.de/edugis/mapservice/extern/schulen/besonderheiten/ medienfit.php.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X