Dusel begrüßt Landtags-Beschluss

    Der Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, begrüßt die Verabschiedung des ÖPNV-Änderungsgesetzes durch den Landtag Brandenburg. Damit werden im Zeitraum 2017 bis 2022 den kommunalen Aufgabenträgern insgesamt 48 Millionen Euro für barrierefreie Angebote im öffentlichen Personennahverkehr zur Verfügung gestellt.

    Dusel sagte dazu „Mit diesem Geld kann nun in den Ausbau von barrierefreien Angeboten im Personennahverkehr investiert werden. Dies ist auch dringend nötig. So sind viele Straßenbahnen in den Städten völlig veraltet und für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen nur mit Mühe oder oft auch gar nicht nutzbar. Ich freue mich, dass es gelungen ist, die Finanzmittel noch einmal deutlich zu erhöhen. Dies ist ein weiterer Schritt hin zu mehr Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Barrierefreiheit im ÖPNV ist gut für alle Nutzerinnen und Nutzer, egal ob sie beispielsweise einen Rollstuhl oder Rollator benötigen oder mit Kinderwagen oder Gepäck unterwegs sind. Unsere Gesellschaft wird immer mobiler und Mobilität durch barrierefreie Angebote des ÖPNV ist gerade für Menschen mit Behinderungen besonders wichtig.“

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X