Zuwendungsbescheid übergeben

    Fortbildungsprojekt Belcantare Brandenburg  
    „Jedes Kind kann singen“

    Am Montag übergaben Veit Kalinke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oder-Spree, und Uwe Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Märkisch-Oderland, den gemeinsamen Zuwendungsbescheid der Sparkassen, sowie der Ostdeutschen Sparkassenstiftung für das Fortbildungsprojekt „Belcantare Brandenburg“ in den Räumen der Musikschule Frankfurt/O. Sie begründeten das Engagement der beteiligten Sparkassen: „Ein besonderes Konzept, gute Erfahrungen der ersten Staffeln und das Zusammenspiel vieler Kooperationspartner hat uns in diesem Fall überzeugt. Wir arbeiten alle gemeinsam daran, das von möglichst vielen Schulen in unseren Landkreisen und der kreisfreien Stadt Frankfurt/O Lehrkräfte diese Möglichkeiten wahrnehmen – denn von der Qualität die hier geboten wird, sollen alle Kinder dann profitieren“. Die Fortbildungsreihe des Landesmusikrates Brandenburg für musikunterrichtende Grund- und Förderschullehrkräfte in Märkisch-Oderland und Oder-Spree sowie der kreisfreien Stadt Frankfurt/O wird an den jeweiligen Standorten der Musikschuleinrichtungen durchgeführt, um die Erreichbarkeit für die Lehrkräfte aus der Region zu erleichtern. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer sind eingeladen sich für diese Reihe anzumelden und von diesem einmaligen Angebot zu profitieren. Belcantare Brandenburg ist eine Kooperation zwischen dem Landesmusikrat Brandenburg e.V. und dem Lehrstuhl für Musikpädagogik und Musikdidaktik der Universität Potsdam, sowie der Musikschulen und wird durch die freundliche Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Oder-Spree und der Sparkasse Märkisch-Oderland, sowie der Förderung durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, ermöglicht.

    Hier erhalten nicht nur musikunterrichtende Grundschullehrkräfte in einer zweijährigen Fortbildungsreihe neue Impulse, Materialien und vertiefende praktische und theoretische Kenntnisse rund um das Singen und die Besonderheiten beim Singen mit Kindern in der Schule.

    Die Inhalte der zwölf Fortbildungseinheiten, die von Fachdozenten geleitet werden, orientieren sich am Rahmenplan des Grundschulunterrichts und finden ganztags an Samstagen an den verschiedenen Standorten der Musikschulen in der Region statt. Unterstützt werden die Teilnehmer im Verlauf der Fortbildungsreihe zusätzlich durch professionelle Coaches, die im direkten Dialog mit der Teilnehmerin oder dem Teilnehmer individuelle Ziele erarbeiten.

    Das Projekt richtet sich ausdrücklich auch an fachfremd unterrichtende Musiklehrer. Die Teilnehmergruppen werden nach adäquaten Leistungsstufen in drei Kleingruppen und teilweise in der gesamten Gruppe fortgebildet. Die Fortbildungen finden in der Region statt und werden mit den Dozenten aus den beteiligten Landkreisen und der kreisfreien Stadt Frankfurt (Oder) durchgeführt. So wird das regionale Netzwerk ausgebaut und mögliche Verbindungen und Projektstandorte vorgestellt. Die regionale Vernetzung der Musikschaffenden in den Regionen ist ein besonderes Anliegen und ein sehr gewünschter Nebeneffekt dieses Projekts. Insgesamt können 30 Lehrkräfte an dieser – für sie kostenlosen – Fortbildungsreihe teilnehmen.

    Die Fortbildung ist vom Ministerium als Ersatzmaßnahme anerkannt. Das Projekt soll nach zwei Jahren mit einer gemeinsamen Abschlusspräsentation aller Beteiligten enden. Zuletzt ist es in Finsterwalde gelungen mit über 900 Schülerinnen und Schülern den Abschluss der dortigen Staffel zu feiern.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X