Um Spenden für Kinder anstelle von Geschenken bat die Firma Reha.Tech zum 15. Jubiläum Ende Juni. Mit dem Geld soll das Engagement der Wichern Diakonie in Frankfurt (Oder) für den integrativen Kindergarten in Sumy unterstützt werden. Sumy liegt in der Ukraine. In dem Kindergarten werden etwa 160 Kinder betreut. Viele von ihnen haben eine Mehrfachbehinderung.
    Nun übergab Reha.Tech-Vertriebsleiter Andreas Kliemann vor dem Firmenhauptsitz in Müllrose das gesammelte Geld an Renate Witzleben von der Wichern Diakonie. Nachdem sie die verschlossene Box geöffnet hatte, zählte sie 140 Euro, über die sie sich sehr freute. In erster Linie werden von den Barspenden, die für das Projekt gesammelt werden, neue Fenster für den Kindergarten angefertigt. Doch seit dem Krieg ist die Versorgungslage sehr schwierig. Daher wird ein Teil des Geldes auch für Obst, Lebensmittel und Reparaturen am Bus des Kindergartens genutzt.
    „Jede Hilfe, die direkt dort ankommt, wo sie gebraucht wird, ist die beste Hilfe“, sagte Renate Witzleben und lud Andreas Kliemann dazu ein, den nächsten Transport nach Sumy im kommenden Jahr zu begleiten.
    Dieser versprach ganz konkrete Unterstützung in Form von Hygienemitteln, Gehhilfen und Rollatoren für die Kinder.
    Die Reha.Tech GmbH beweist mit zahlreichen Spenden und Kooperationen schon seit vielen Jahren ein Herz für Kinder. Die Firma betreibt seit Kurzem auch Sanitätshäuser in Eberswalde, Bad Freienwalde, Seelow und Wriezen. In Frankfurt (Oder) an der Fürstenwalder Straße 53 gibt es zudem ab sofort ein Ausstellungs- und Beratungszentrum für Wohnraumanpassungen.

     

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X