Als die beiden Polizisten, Torsten Krautz und Torsten Paul, aus unserem Landkreis Oder-Spree auf so tragische Weise in Ausübung ihrer Arbeit am 28. Februar ums Leben kamen, ging ein Aufschrei durch die Gesellschaft.
    So war auch Steffen Freyberg, Inhaber des beliebten Touristen- & Biker-Treffs „Märkisches Buffet“ am Bahnhof in Wendisch Rietz entsetzt über das Geschehen. Er hatte tagsüber davon in den Nachrichten gehört und in den sozialen Netzwerken alles sofort erfahren. Freyberg ist selbst Familienvater und weiß um die schwere Zeit, die den Familien nun bevorsteht. Kurzentschlossen startete er einen Spendenaufruf via Facebook. „Es kamen viele Freunde und Gäste und spendeten, selbst die, die nur wenig haben“, erzählte er. Dafür haben sie unseren höchsten Respekt.
    Am Donnerstag wurde diese Spende nun an den Martin-Heinze-Fonds übergeben. Entgegengenommen haben die Spende Ullrich Papperitz und Detlef Raue sowie Jörg Klaus. Der Martin-Heinze-Fonds befindet sich unter dem Dach der Stiftung Oderbruch. Der besondere Respekt gilt den Frauen und Männern, die in den Reihen der Polizei des Landes Brandenburg den Rechtsstaat zur Sicherheit aller verteidigen.
    Der Polizeiberuf ist nicht ungefährlich und immer wieder mit hohen Risiken verbunden. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass die Beamtinnen und Beamte einer zunehmenden Aggressivität des polizeilichen Gegenübers ausgesetzt sind und immer häufiger selbst Opfer bei der Verfolgung von Gewalttaten werden. Der Fonds trägt den Namen Martin-Heinze-Fonds und erinnert an den ersten Polizisten im Land Brandenburg, der in Diensterfüllung in der Nacht vom 19. auf den 20. August 1995 ermordet wurde.
    Mehr Informationen finden sie unter www.martin-heinze-fonds.de.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X