In 30 gastronomischen Betrieben, von der Burg-Schänke, dem Klosterhotel zum Park-Café, bis hin zum Bierbad-Hotel, wird ab heute die blau-weiße Plakette „Gastliches Seenland Oder-Spree 2017-2018“ zu sehen sein. Um die Auszeichnung zu erhalten, haben Tester inkognito und unangemeldet die beteiligten Unternehmen besucht und nach zahlreichen Kriterien bewertet. Ihr Testbogen umfasste 120 bis 160 Fragen. Unter die Lupe genommen wurden bei dem sogenannten Mystery Check der äußere Eindruck, Begrüßung und Empfang, Ambiente, Servicequalität, Speisen und Getränke, telefonische Reservierung, Bezahlen und Verabschiedung sowie Sauberkeit. Und: Regionalität zählt. Daher wird der Einsatz regionaler Produkte seit letztem Jahr höher bewertet. Ein in jeder Kategorie ermittelter Vergleichswert zeigt dem Hotelier oder Gastronomen das Ergebnis im Vergleich zum durchschnittlichen Ergebnis sowie dem besten Ergebnis in seiner Kategorie. Das Qualitätssiegel erhalten nur Betriebe, die eine Mindestpunktzahl von 76 Prozent erreicht haben. Unter anderem erhielten aus Bad Saarow das Hotel „Am Werl“, „Apart Hotel Victoria am See“, Restaurant „Park Café“, aus Storkow „Alter Weinberg“ Restaurant & Café „Boheme 13“, aus Fürstenwalde Hotel „Haus am Spreebogen“ und aus Berkenbrück der Landgasthof „Bürgerhaus Berkenbrück“ das begehrte Siegel.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X