Tourismusverband präsentierte sich erfolgreich auf der Grünen Woche

    Mit einem lebhaften Bühnenprogramm präsentierte sich der Tourismusverband Dahme-Seen e.V. am 26. Januar traditionell den Besuchern der Grünen Woche in Berlin. Auf dem Messegelände unterm Funkturm flanierten wieder Tausende Besucher durch die Brandenburg-Halle. Mit Informationen rund um das Dahme-Seenland, einer Fotoshow sowie Interviews mit Persönlichkeiten aus der Region gestaltete der Tourismusverband den Nachmittag. Die rbb-Moderatoren Claudia Heber und Ralf Jußen führten durchs Programm.

    Im Vordergrund standen kulturelle Angebote rund um das Thema Wald erleben im Dahme-Seenland. Revierleiterin Monika Stiehl stellte den von ihr entwickelten Kinderwald in Märkisch Buchholz vor. Speziell für die Bedürfnisse von Kindern wurden eine Schutzhütte, Baumstämme zum Klettern und Balancieren, ein Wald-Theater, ein Hochsitz und ein Insektenhotel errichtet. Als echter Geheimtipp entpuppte sich das Märkische Haus des Waldes in Gräbendorf. Leiterin Ute Fiszkal erzählte begeistert wie Kinder in der „Hirschkäferwelt“ selbst zum Krabbeltier werden können. Bei weiteren Walderlebnisstationen können große und kleine Besucher den Wald mit allen Sinnen erleben. Tim Ness, Leiter der Landeswaldoberförsterei Hammer, berichtete von einem in Deutschland nahezu einzigartigem Angebot. Die literarische Wanderung „Lesefährte Waldweisen“ entführt den Naturliebhaber in beschauliche Waldgebiete teils unmittelbar in Ufernähe der „Dahme“. Entlang des gesamten Weges sind 50 kleine Tafeln mit Zitaten aus allen Arten der Literatur zum Thema „Wald“ aufgestellt. Falls bei den vielen Erlebnissen im Dahme-Seenland doch mal Müdigkeit aufkommen sollte, hatte Kräuterfee Robanna vom Kräuter- und Naturhof aus Kolberg die richtigen Tipps für müde Wanderer parat. Wären Sie darauf gekommen, dass ein Tannenzapfen prima für eine wohltuende Rückenmassage genutzt werden kann? In ihrem Hofladen in Kolberg verkauft sie gemeinsam mit ihrem Mann viele handgefertigte Naturprodukte aus heimischen Kräutern. Dass ein Ausflug ins Dahme-Seenland nie ohne Wasser auskommt, bewies Steve Reusche von Dahmefloß Während es in der Brandenburghalle hektisch zuging, berichte Inhaber Steve Reusche, dass man mit einem Floß auf den Gewässern des Dahme-Seenlands richtige Entschleunigung finden kann. Doch was wäre ein Auftritt bei der Grünen Woche ohne kulinarische Highlights. Uwe Seibt vom Tourismusverband Dahme-Seen e.V. stellte die neue Broschüre „Gastronomie & Freizeit im Dahme-Seenland“ vor: „Wer wissen möchte, wie unser Dahme-Seenland schmeckt, findet in dem Heft die richtigen gastronomischen Adressen.“

    Volle Reihen vor der Bühne bewirkten auch die Auftritte der Musiker aus dem Dahme-Seenland. Thomas Seyer „Der Brandenburger“ präsentierte sein „Dahmelandlied“. Frank Pianopur begeisterte das Publikum mit Hits von Elton John, Fats Domino und Udo Jürgens. Als Überraschung präsentierte er abschließend seinen neuen Song – den Dahme-Seenland-Walzer. Mark Voice faszinierte viele Zuhörer durch seine authentischen Imitationen von Herbert Grönemeyer über Louis Armstrong bis Udo Lindenberg.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X