Gesundheitsministerin übergibt Beitrittsurkunde

    Das Land Brandenburg tritt zum 1. Januar 2018 dauerhaft der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf bei. Damit wird die Aus- und Weiterbildung der Beschäftigten im Öffentlichen Gesundheitsdienst verbessert. Der Landtag Brandenburg hatte im November das für den Beitritt – aufgrund der staatsvertraglichen Wirkung – notwendige Gesetz verabschiedet. Gesundheitsministerin Diana Golze übergab am Mittwoch die Beitrittsurkunde an Dr. Ute Teichert, Direktorin der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen. Der Beitritt zur Akademie ist für Brandenburg ein bedeutender Schritt zur Stärkung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes. Wir brauchen in diesem Bereich ausreichend qualifizierte Fachkräfte. Für die Kommunen wird es aber immer schwieriger, freie Stellen in den Gesundheitsämtern zu besetzen. Deswegen ist es wichtig, die Aus-, Fort- und Weiterbildungs-möglichkeiten deutlich zu verbessern. Mit dem Beitritt Brandenburgs zur Akademie erhalten die Kreise und kreisfreien Städte ein gebührenfreies und möglichst wohnortnahes Fort- und Weiterbildungsangebot für ihre Beschäftigten. Wohnort-nah bedeutet: kürzere Reisezeiten und damit geringere Ausfallzeiten der Beschäftigten. Zudem können die Gesundheitsämter auf die Auswahl und den Inhalt der angebotenen Aus- und Fortbildungen Einfluss nehmen und bekommen so ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X