Sozialministerium veröffentlicht neue Pflegedossiers

    In Brandenburg leben rund 112.000 pflegebedürftige Menschen. Ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung beträgt 4,5 Prozent. Die Anzahl der Pflegebedürftigen wird aufgrund des demografischen Wandels weiter zunehmen: Bei unveränderten Rahmenbedingungen würde der Anteil der pflegebedürftigen Menschen an der Bevölkerung bis zum Jahr 2040 auf 8 Prozent ansteigen. Dann würden fast 174.000 Brandenburgerinnen und Brandenburger pflegebedürftig sein. In der Altenpflege gibt es rund 34.700 Beschäftigte, das sind 71 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. Das geht aus der Broschüre „Daten und Fakten zur Pflege im Land Brandenburg“ hervor, die das Sozialministerium jetzt veröffentlicht hat.

    Die Versorgung der deutlich steigenden Zahl pflegebedürftiger Menschen zählt zu den größten sozialpolitischen Herausforderungen unserer Zeit. Damit Kommunen, Landkreise und kreisfreie Städte, Wohlfahrtsverbände, Träger und Initiativen der Altenhilfe und -pflege in Brandenburg zielsicher planen und notwendige Entscheidungen für die pflegerische Versorgung älterer Menschen rechtzeitig treffen können, stellt das Sozialministerium ihnen zum zweiten Mal ausführliches Datenmaterial zur Verfügung.

    Die Pflegedossiers wurden einmal für das gesamte Land Brandenburg sowie für jeden einzelnen Landkreis und jede kreisfreie Stadt erstellt. Dafür wurde die amtliche Pflegestatistik 2015, die das Statistische Bundesamt im Jahr 2017 veröffentlicht hat, analysiert. Die Pflegedossiers gehen aber über die Pflegestatistik hinaus: Sie enthalten neben einer Aufbereitung regionaler Daten in Form von Zeitreihen ab dem Jahr 2005 vor allem auch eine sogenannte Status-quo-Projektion bis zum Jahr 2040 unter Berücksichtigung der amtlichen Bevölkerungsvorausberechnung. Mit dieser Projektion wird gezeigt, wie sich die Anzahl der Pflegebedürftigen und der Fachkräftebedarf in der Pflege entwickeln würden, wenn die gegenwärtigen Verhältnisse stabil blieben.

    Das Sozialministerium hat die zweite Ausgabe der Brandenburger Pflegedossiers jetzt als Broschüren veröffentlicht. Die kommunalen Verantwortlichen sowie weitere Akteurinnen und Akteure in der Altenhilfe und -pflege bekommen die gedruckten Broschüren kostenfrei zugeschickt. Die 19 Pflegedossiers sind außerdem auf der Internetseite des Sozialministeriums zum Download eingestellt: www.masgf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.471732.de.

    Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen steigt in Brandenburg besonders stark: Zwischen 2005 und 2015 ist die Anzahl pflegebedürftiger Menschen um über 38.000 gestiegen. Das ist eine Zunahme von 52 Prozent:

    Der Anteil pflegebedürftiger Menschen an der Gesamtbevölkerung ist im Land Brandenburg in allen Altersgruppen höher als in Deutschland: Heute beträgt der Anteil der Pflegebedürftigen an der Gesamtbevölkerung 4,5 Prozent – der Bundesdurchschnitt liegt bei 3,5 Prozent.

    Würde der Anteil von pflegebedürftigen Menschen je Altersgruppe gleich hoch bleiben, würde unter Berücksichtigung der jüngsten Bevölkerungsprognose die Zahl der Pflegebedürftigen im Land Brandenburg bis zum Jahr 2040 auf fast 174.000 und damit ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung auf 8 Prozent steigen.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X