Standort Beeskow bleibt

    Ab dem 26. Februar wird das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Oder-Spree seinen Hauptsitz in der Brandstraße 39 in Beeskow haben. Wegen des Umzugs muss das Gesundheitsamt am Standort Beeskow vom 19. bis 23. Februar für den regulären Beratungsbetrieb geschlossen bleiben. Die Erreichbarkeit einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter per Telefon und E-Mail kann vorübergehend eingeschränkt sein. Themenfelder mit unmittelbarem Handlungsbedarf werden auch in der Umzugsphase ohne Unterbrechungen bearbeitet. Bürger, die unaufschiebbare Beratungsanliegen haben, können sich gern an die Teams des Gesundheitsamtes an den Standorten Fürstenwalde und Eisenhüttenstadt wenden. Mit dem Umzug  in das neue Haus R der Kreisverwaltung in Beeskow wird eine knapp einjährige Planungs- und Vorbereitungsphase erfolgreich abgeschlossen. Der Standortwechsel war notwendig geworden, da in der Vergangenheit Räume des Gesundheitsamtes anderen Fachämtern zur Verfügung gestellt wurden. „Darüber hinaus mussten wir auf die inhaltliche Erweiterung bestehender und auch auf zusätzlich übertragene Aufgaben reagieren. Hinzu kommt die seit 2007 positive Entwicklung der Geburtenrate in unserem Landkreis, die Auswirkungen auf das Arbeitsvolumen im öffentlichen Gesundheitsdienst hat“, erläutert Rutker Stellke den Handlungsbedarf. Gemeinsam mit Amtsärztin Dr. Eleonore Baumann leitet er mit unterschiedlichen Aufgabenschwerpunkten derzeit das Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree. Die Anpassung der bisherigen Räumlichkeiten in einem älteren Gebäude an zeitgemäße Erfordernisse und gesetzliche Vorschriften für einen hygienisch einwandfreien Untersuchungsbetrieb hätte einen unverhältnismäßig hohen Aufwand bedeutet.

    Am neuen Standort wurde jetzt eine zukunftsfähige Lösung geschaffen. Dort werden der Amtsärztliche Dienst, der Kinder- und Jugendärztliche Dienst mit Frühförderteam, der Sozialpsychiatrische Dienst sowie das Sachgebiet Hygiene ihre Tätigkeit in modernen Untersuchungs- und Büroräumen aufnehmen. Neben hygienisch den Vorgaben des Robert Koch-Instituts entsprechenden Funktionsräumen gibt es dann auch einen flexibel nutzbaren Untersuchungsbereich, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sachgebiete, die ihre Arbeitsschwerpunkte in Fürstenwalde und Eisenhüttenstadt haben, für Sprechstunden in der Kreisstadt nutzen können. Neben einer allgemeinen Verbesserung der Qualität soll auch dies zu einem optimierten Serviceangebot für die Bevölkerung beitragen.

    Nach dem Umzug werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes in Beeskow unter ihren bisherigen Rufnummern und E-Mail Adressen sowie zu den gewohnten Sprechzeiten der Kreisverwaltung erreichbar sein.

    Die Postanschrift lautet weiterhin:

    Landkreis Oder-Spree
    Gesundheitsamt
    Breitscheidstraße 7
    15848 Beeskow.

    Die Besucheradresse ist ab dem 26. Februar 2018:

    Brandstraße 39
    15848 Beeskow.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X