Foto: Neueste Mammographie-Technik im HELIOS Klinikum Bad Saarow
    Dr. med. Harry Brunzlow, Chefarzt des Brustzentrums, mit den beiden Medizinisch-Technischen Radiologie-Assistentinnen Katrin Kloke (links) und Astrid Kühn

    Brustzentrum optimiert Brustkrebsdiagnostik

    Im HELIOS Klinikum Bad Saarow wurde das Mammographie-System komplett gegen ein neues ausgetauscht. Noch mehr Sicherheit in der Erkennung kleinster, lebensgefährlicher Brusttumoren und eine deutlich geringere Strahlenapplikation als beim ersetzten Gerät sind die Vorteile des neuen digitalen Mammographie-Systems. „Aufgrund der hohen räumlichen Auflösung der neuen Mammographie-Technik sowie einer verbesserten Kontrastwiedergabe können wir etwaige Mikrokalke oder Verdichtungen im Brustgewebe jetzt noch klarer erkennen“, erläutert Dr. med. Harry Brunzlow, Chefarzt des Brustzentrums im HELIOS Klinikum Bad Saarow. Mit der sogenannten Tomosynthese, einem modernen Verfahren zur Brustkrebsdiagnostik, erzeugt das neue Mammographie-System im Gegensatz zur herkömmlichen digitalen zweidimensionalen Mammographie eine Serie von Schichtaufnahmen, die eine dreidimensionale Darstellung der Brust ermöglicht. „Diese einzelnen Schichtaufnahmen sorgen für eine leichtere Beurteilung des Brustgewebes und für eine höhere Sicherheit in der Diagnosestellung“, so der Chefarzt. 344.000 Euro investierte das Klinikum aus Eigenmitteln in dieses hochmoderne Digitale-Vollfeld-Mammographie-System. Brustkrebs ist mit etwa 70.000 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Frühzeitiges Erkennen und eine optimale Behandlung können den weiteren Therapieerfolg entscheidend beeinflussen. Das zertifizierte Brustzentrum des HELIOS Klinikums Bad Saarow bietet eine qualitativ hochwertige und umfassende Versorgung aller Patientinnen mit Brusterkrankungen. Hier arbeiten Spezialisten verschiedenster Fachrichtungen sowie niedergelassene Ärzte und Kooperationspartner eng zusammen. Diese fachliche Kompetenz wird durch den Einsatz modernster Medizintechnik sowie die umfassende und ganzheitliche Behandlung und Betreuung unterstützt. Das Brustzentrum wurde 2004 als erstes im Land Brandenburg zertifiziert und ist in Bezug auf die operative Therapie in die Screening-Programme der Regionen Brandenburg-Süd sowie -Ost integriert. Im September 2016 erfolgte die vierte Rezertifizierung nach Onkozert (Deutsche Gesellschaft für Senologie und die Deutsche Krebsgesellschaft) und DIN EN ISO 9001:2008.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X