Sonnenstrahlen des Glücks

    Im September letzten Jahres wurde zusammen mit dem Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Dietmar Woidke, der symbolische Spatenstich auf dem Gelände des Helios Klinikums in Bad Saarow, gleich hinter der Rettungsstelle, feierlich vollzogen. Nach allen Antragstellungen und vorbereitenden Maßnahmen wurde dann im Juli dieses Jahres die geplante Erweiterung der Radiologie mit einer zweiten Angiographie-Anlage und einem zweiten Computertomographen sowie der Schaffung weiterer Bettenkapazitäten begonnen. Und schon nach viereinhalb Monaten kann jetzt – dank der günstigen Witterungsverhältnisse und dem Fleiß der Baufirmen – Richtfest gefeiert werden. Viele Gäste waren gekommen, um bei diesem  Ereignis dabei zu sein. Gefeiert wurde im Inneren des Rohbaus, doch das Richtfest hätte auch gut und gerne draußen stattfinden können, denn die Sonne schien zu Ehren des Erweiterungsbaus. Damit hatte aber bei der Vorbereitung des Richtfestes niemand rechnen können. Das tat der Stimmung keinen Abbruch,dafür hatte unter anderem auch „Die Botschaft des guten Geschmacks“ sorgegetragen und das festliche Ambiente im Vorfeld vorbereitet. Geschäftsführerin Julia Disselborg begrüßte die vielen Gäste und nahm das Richtfest zum Anlass, sich als Bauherrin bei allen, die an diesem Bauprojekt beteiligt waren, herzlich zu bedanken, was allseits für großen Applaus sorgte. Ihr folgte der Regionalgeschäftsführer der Helios Region Mitte-Nord Enrico Jensch. In seiner Rede meinte er: „Als die Bauleute und Projektsteuerer sagten, wir wären dann am 18. / 19. Dezember bereit, das Richtfest für diese quasi letztmöglichen neuen Bauteile für unsere Klinik hier in Bad Saarow zu feiern, haben wir überlegt, ob das in der Weihnachtszeit Sinn macht, sind doch die meisten Leute bereits im Weihnachtsstress. Dann haben wir gemeinsam gesagt und entschieden: ‚Man soll die Feste feiern, wie sie fallen‘. Zumal auch diese beiden Bauteile große Bedeutung für den Standort haben, ist es doch in Zeiten von Zentrumsdiskussion, sich verkürzenden Verweildauern und zunehmender Ambulantisierung von Leistungen gar nicht mehr selbstverständlich, zusätzliche bauliche Kapazitäten zu errichten. Bauen bedeutete immer schon für Bad Saarow die Übersetzung für Begriffe, wie Entstehung, Entwicklung, Wachstum und Fortschritt, aber auch Stabilität. Ich bin die letzten Monate nicht müde geworden, den durchaus an viel Bautätigkeit gewöhnten Klinikstandort Bad Saarow auf die Besonderheit dieser beiden Bauteile hinzuweisen – die Helios Kliniken Gruppe investiert immerhin 18,5 Mio. Euro aus Eigenmitteln erneut in den Standort und beschreibt damit ein hohes Maß an Vertrauen in die Zukunftsfähigkeit des Standortes, beweist den Glauben daran und die Überzeugung darin, dass Bad Saarow in vielen Leistungsbereichen Kern und Zentrum zur Erbringung von Spitzenmedizin in der Region Berlin-Brandenburg ist und noch mehr werden wird – und das in einer Situation, in der es vielen Häusern in der Peripherie eben nicht mehr gelingt, alle Leistungen vorzuhalten, zu denen sie im Krankenhausplan berechtigt oder auch verpflichtet sind. Das haben Sie sich, liebe Chefärzte, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr als sehr verdient und ich bin sehr, sehr froh, dass wir in Ansehung der vergangenen Perioden heute und hier wieder ein Stück unseres gemeinsamen Hauses Zukunft feiern dürfen. Die Erfolgsgeschichte Bad Saarow geht weiter, weil Sie alle es jeden Tag mit Ihrem tollen Einsatz zu dem machen, was es ist. Lassen Sie uns das Vertrauen weiter mit großer Nachhaltigkeit rechtfertigen. Der Ärztliche Direktor des Helios Klinikum Bad Saarow, Herr Dr.med. Jens Osel, freut sich über den Neubau und die damit verbundene Verbesserung und Weiterentwicklung der medizinischen Qualität. Letztlich zeigt der Bau zwei Dinge in erster Linie, dass die Helios Kliniken Gruppe an Bad Saarow als ihren Standort fest glaubt. Daraus folgt die Gewissheit, dass man hier etwas bewirken kann. Und zum zweiten ist es für die Region sehr wichtig und natürlich auch für die vielen Mitarbeiter und Ärzte.“ Alle Gäste begaben sich anschließend vor das Gebäude, um Glückwünschen durch den Zimmermann zu folgen und der Richtkrone zu huldigen.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X