Auf Käufer von Immobilien kommen seit 2015 in Brandenburg höhere Kosten zu. Das Land hat die Grunderwerbsteuer im Juli 2015 von 5% auf 6,5% angehoben. Bereits im Jahr 2011 wurde die Grunderwerbsteuer von 3,5% auf 5% erhöht. Die Bewertung und der Verkauf einer Immobilie ist ein wertintensives Geschäft und sollte durch eine Fachfirma erfolgen. Es treten immer wieder Fragen zu Bestellerprinzip und zur Maklerprovision auf. Ab 1. Juni letzten Jahres sind Vermieter bzw. Auftraggeber von Mietobjekten verpflichtet, die Maklerprovision zu zahlen. Eine Provisionspflicht für den Mieter entsteht nur, wenn der Mieter einen speziellen Suchauftrag einem Makler erteilt. Diese Regelung tritt nicht automatisch auf den Verkauf von Immobilien zu. Beim Verkauf von Immobilien herrscht nach wie vor Vertragsfreiheit. Das heißt, Käufer oder Verkäufer können vereinbaren, die Maklerprovision zu zahlen. Wer die Provision zahlt, steht im Exposé oder in der Werbung. Wir empfehlen eine Provisionsteilung zwischen Verkäufer als Auftraggeber und Käufer. Ein Makler macht die Immobilie erst verkaufbar, in dem er sie bewertet, ein Verkaufsexposé fertigt und notwendige Anträge bei Ämtern und Behörden stellt, Flurkarte, Grundbuch beschafft, die Immobilie bewirbt sowie die Finanzierbarkeit der Kunden vor Besichtigungen klärt. Diese Leistung sollte den Verkäufern die Hälfte der Provision wert sein und das garantiert in der Regel einen guten Verkaufspreis. Die Zinsen sind für den Käufer von Immobilien so niedrig wie lange nicht. Die jetzige Situation kann eine Chance für die Immobilien- und Kapitalanleger sein. Bei der niedrigsten Eigentümerquote von unter 45% in Deutschland haben Berlin und das Umland sowieso großen Nachholbdarf. Die Kaufpreise in Berlin und Brandenburg sind nach wie vor so günstig wie in keiner anderen Großstadt Europas, erklärt Sascha Schenk vom Immobilienverband Deutschland (IVD). Die Finanzinstitute finanzieren insbesondere den Selbstnutzern auch in diesen Tagen wie eh und je. Gerade, weil die hiesigen Banken in den letzten Jahren die Kredite nicht an jeden „verschenkt“ haben, brauchen wir uns in Deutschland über einen Immobiliencrash keine Sorgen machen, so wie das in den USA, Großbritannien oder Spanien der Fall war. Die goldene Immobilienregel „Lage, Lage, Lage“ ist wichtiger den je. Wer sich heute von einem professionellen Immobilienmakler kompetent beraten lässt und die Lage und den Kaufpreis genau überprüft, wird mit großer Wahrscheinlichkeit in 10 oder 15 Jahren auf eine seiner besten Entscheidungen im Leben zurückblicken können, erklärt Sascha Schenk. Eine Immobilie erhöht den eigenen Wohnkomfort, stellt eine Altersvorsorge dar und ist eine Kapitalanlage, wenn man in vermietete Mehrfamilienhäuser oder Eigentumswohnungen investiert. Renditen von 6 und mehr Prozent sind realistisch und sicher. Weitsichtige Kapitalanleger haben bereits vor Jahren umgeschichtet und ihr Vermögen in Immobilien angelegt. Die Spezialisten des Immobilienverbandes Deutschland (IVD) machen Ihnen zu geeigneten Objekten gern ein Angebot, sagt Sascha Schenk, Vent Immobilien Bad Saarow. Wir verkaufen für Sie zum Bestpreis!

    Sascha Schenk,

    Mitglied des Immobilienverband Deutschland (IVD)

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X