Nun schon zum 19. Mal verwandelt sich der Reitplatz in Friedersdorf am zweiten Juliwochenende in „Wild East“. Das Country- und Truckerfest öffnet seine Pforten und die Cowgirls und Cowboys strömen aus allen Himmelsrichtungen zu diesem schönen Fest. Mitte der Neunziger Jahre gab es allein in Brandenburg 7 bis 8 Feste dieser Größenordnung. Jetzt ist Friedersdorf das größte in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Nur in Sachsen und in Thüringen gibt es noch vergleichbare Events. Selbst wenn man die alten Bundesländer betrachtet, rangiert Friedersdorf mit unter den TopTen-Countryfesten. So ist es nicht verwunderlich, wenn auf den Park- bzw. Campingplätzen ein bunter Mix an Autokennzeichen, auch von den ausländischen Nachbarn, zu sehen ist. Die Countryfreunde sind teilweise über eine Woche vor Ort und beleben nicht nur das Ortsbild, sondern kurbeln auch gehörig die Wirtschaft an. Beherbergungen, Bäcker, Supermarkt, Tankstelle und Gastronomie merken schon, dass viele Leute im Ort sind. Dass Friedersdorf immer noch so großen Zuspruch hat, wo es viele andere Feste schon lange nicht mehr gibt, liegt wohl vor allem an der duften Truppe, die dieses Fest als „handgemacht“ erkennen lässt. Das Engagement, das das Country-Team aufbringt, viele geopferte Urlaubstage und die Liebe zum Detail, die überall zu erkennen ist – darin liegt wohl das Erfolgsrezept der Friedersdorfer. Das allein reicht natürlich nicht aus – ein ansprechendes Programm für die ganze Familie rundet die Veranstaltung ab. Natürlich hat sich das Country-Team auch in diesem Jahr alle Mühe gegeben, ein tolles Programm auf die Bühne zu bringen. Am Freitag wird das Duo „Hufeisen“ den Abend eröffnen, gefolgt von der neuen Band von Jörn Riemann (ehemals Fairplay), der sich nun mit seinem Bruder auf die Bühne begibt – und so nennen sie sich auch gleich „Die Brüder“. Auch am Samstag geht es hier natürlich hochkarätig los. Nachdem die ersten Titel von der bewährten „TFD Sabine“ erklingen, die übrigens an allen drei Tagen für die Moderation und die Musik vom Band verantwortlich ist,  bestreiten zwei Bands das Programm, für die die Friedersdorfer Bühne Neuland ist. Zuerst wird die Band „Haertland“ zu hören sein, gefolgt von den „Music Road Pilots“ aus Holland. Am Abend wird dann „Doug Adkins“ aus den USA das Publikum zum Kochen bringen. Am Sonntagmittag wird „C.C.Adams“ das Programm eröffnen und am Nachmittag, gegen 16 Uhr, haben wir zum wiederholten Mal eine der großen deutschsprachigen Country-Legenden – Jonny Hill aus der Schweiz – nach Friedersdorf eingeladen. Wenn er u.a. seine bekannten Titel „Ruf Teddybär 1- 4..“ oder „Rosen für Mama“ spielt, stehen auch den härtesten Trucker-Jungs die Tränen in den Augen. Und auch Titel wie „Suchst Du Gold“, „Lucille“ oder „500 Meilen von Zuhaus“ werden sicher nicht im Programm fehlen.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X