Kabarettist Rainer Schmidt gibt sich die Ehre

    Der Behindertenbeirat Fürstenwalde und die Lokale Agenda 21 laden am Samstag, den 5. Mai, um 17 Uhr ein in den Festsaal des Alten Rathauses. Zu Gast ist der deutschlandweit bekannte Kabarettist Rainer Schmidt mit seinem Programm: „Däumchen drehen – keine Hände, keine Langeweile“!

    „Mein Leben ist ein Kabarettprogramm“, sagt Rainer Schmidt, der ohne Hände geboren wurde. „Neulich beim Tanken rief mir der Kassierer hinterher: ‚Hey, und gute Besserung’.“ Das Kabarettprogramm von Rainer Schmidt ist eine Reise durch die Höhen und Tiefen eines Lebens mit Hindernissen. Oft zum Schreien komischen, manchmal anrührend traurig und immer wieder mal leise zärtlich. „Was glauben Sie, wie sanft mein Däumchen streicheln kann.“ Und Rainer Schmidt denkt über die Skurrilitäten der deutschen Schule nach: „Besonders gefällt mir die Förderschule mit dem Förderschwerpunkt ‚Sehen‘. Da gehen blinde Kinder hin. Da kannst du fördern bis die bluten, die fangen nicht an zu gucken. Nennen Sie mir einen Sonderpädagogen, der das Förderziel erreicht: Dann werde ich katholisch und huldige ihm.“ Rainer Schmidt macht Seelsorgekabarett. Eine Besucherin: „Der redet den ganzen Abend über sich und doch hatte ich das Gefühl, so etwas habe ich auch schon erlebt.“

    Karten gibt es im Vorverkauf zu 10,- Euro im Tourismusbüro und im F.I.K.S, Wilhelmstr. 47c, sowie an der Abendkasse.

     

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X