Am letzten Samstag wurde der 15. Kultursommer am Märkischen Meer feierlich im SaarowCentrum in Bad Saarow eröffnet. Stefan Dexheimer, Vorstandsmitglied im Förderverein „Kurort Bad Saarow e.V.“ führte durch das Programm. Der in unserer Region bekannte und beliebte Saxophonist Matthias Cersovsky sorgte für den musikalischen Rahmen. Im weiteren Verlauf sprach Dexheimer über den neuen Kalender für das Jahr 2017, der ein ganz besonderes Thema widerspiegelt: „Künstlerhäuser und ihre Bewohner“, korrespondierend gibt es eine Ausstellung. Die Arbeit für Kalender und Ausstellung sei nicht ganz einfach gewesen, denn manche Häuser gibt es nicht mehr oder sie sind umgebaut worden und nicht mehr im Originalzustand von einst. Manche Häuser wurden einfach dem Verfall preisgegeben, was aber zum Glück nur einen eher geringen Teil betraf. Auf jeden Fall sind Kalender wie auch die Ausstellung eine Zeitreise in die Vergangenheit. Berühmte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens werden hier auf eindrucksvolle Weise mit ihren Lebensgeschichten präsentiert. Lange hat es gedauert, viele haben sich versucht, aber nur wenige können auf soviel Kompetenz und Inthusiasmus zurückblicken. Dass dieses Werk sehr viel Zeit – es waren tatsächlich zwei Jahre – in Anspruch genommen hat, kann man nachvollziehen. Stefan Dexheimer, Dr. Paul-Olaf Beeking und Martin Kramberg zeigten sich glücklich über den Bildband „BAD SAAROW – die Anfänge des Kurortes“. Dann plauderten sie noch etwas aus dem Nähkästchen, darüber, wie alles angefangen hatte, dann eine Struktur entworfen und das Bildmaterial in akribischer Kleinarbeit organisiert wurde. Aber das war nur die halbe Miete: Bilder sagen bekanntlich oft mehr als 1.000 Worte, aber zu jedem historischen Bild musste es natürlich auch noch eine genau recherchierte Textbeigabe, die die Geschichte dazu erklärt, geben. „Und das war nicht so einfach, aber machbar“, so die drei Autoren.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X