Die Seilschaft in der Kulturfabrik Fürstenwalde

    Die Seilschaft, Gundermanns Musik, erwacht zu neuem Leben! Das ist eine ganz besondere Band, das spürt man besonders, wenn sie sich mal wieder in die Gefilde der Kulturfabrik in Fürstenwalde begeben haben. Man kann diese Atmosphäre kaum beschreiben. Ein Teil der Gäste sitzt und empfindet es prickelnd, nur einfach so mit zu wippen und zu genießen. Dann gibt es die Steher, die sich erst gar nicht mit dem Gedanken auseinandersetzen, ob sie lieber sitzen wollen. Sie lieben es, ihrer Band ganz nah zu sein, mitzusingen, dabei im Takt der Noten zu tanzen und sich der Gesamtkomposition voll und ganz hinzugeben. Christian Haase, der zwar noch etwas verschnupft war, wie viele derzeit, wurde von den Gästen natürlich aufgefangen – immerhin bewies er einmal mehr, dass er über solche Widrigkeiten steht. Für ihn und die Seilschaft ist es eine Tradition, zu Beginn des neuen Jahres hier zu sein, und das sollte auch um nichts in der Welt eine Veränderung erfahren – auch dann nicht, wenn man mal erkältet ist.

    Gemeinsam mit Andreas Wieczorek, der wieder am Saxophon eine super Leistung ablieferte, sangen sie die Titel, die alle bewegten, wie beispielsweise „Die letzten werden die ersten sein“. Die Seilschaft mit ihrem reichhaltigen Repertoire und der instrumentalen Vielfalt jedes einzelnen ließ diesen Abend wieder unvergesslich werden. Die vielen Gäste dankten mit Jubel und Zugabe-Rufen der Seilschaft für ihren gelungenen Auftritt. 

     

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X