Glanzvolles Konzert in der Alten Schulscheune

    Die Jazzlegende „Papa Binnes Jazz Band“ hat eine feste Tradition, sie tritt einmal im Jahr in der Alten Schulscheune in Diensdorf-Radlow auf. Die Alte Schulscheune bietet in ihrer Einfachheit eine besondere Lokalität. Der Innenhof bildet zu der Bühne eine gelungene Komposition. Schon oft beschrieben ist die Nähe zu den Künstlern, die auf den Brettern, die die Welt bedeuten, ihr Musikverständnis auf ihre Art und Weise interpretieren. Für die vielen Gäste an diesem Abend war es sehr angenehm, „Papa Binnes Jazz Band“ zu lauschen – in gemütlicher Atmosphäre bei einem wohltemperierten Wein oder einem Bier und dazu eine rustikale Bratwurst vom Grill. Das vielschichtige Repertoire der Band ist auch ihr Markenzeichen, die Musiker beherrschen Dixieland, Blues, Swing, Oldtime und Trade Jazz. Dies stellten sie an diesem Abend eindrucksvoll unter Beweis. Es dauerte auch gar nicht langem bis ein jeder doch irgendetwas im Takt bewegte und mit seinen Idolen aus Jugendtagen mitging. Besonders die Dixieland-Musik war an diesem Abend sehr schön zu hören, auch der Gesang der einzelnen Musiker, wie Lothar Ferchland der mit seiner rauchigen Stimme perfekt in das Konzept passte. Lutz Binneboese führte mit kleinen Anekdoten und Erzählungen zur Freude der Gäste durch das Programm. Und jeder der 7 Musikvirtuosen legte sich voll ins Zeug. Die Band übrigens gründete sich schon 1959 als Schülerband und wurde dann mit der Zeit immer bekannter, was natürlich auch und vor allem daher rührte, dass die Band die Hände nicht in den Schoß legte, sondern überall wo es ging auftrat. Die Popularität steigerte sich weiter mit der Teilnahme am Dixieland Festival in Dresden. Das bescherte der „Papa Binnes Jazz Band“ auch internationale Anerkennung. Der Erfolg der Band hält bis heute an. Die Musiker sich schon auf ihr Jubiläum, das dann in zwei Jahren auch mit einer Station in der Alten Schulscheune gefeiert werden soll.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X