Selten so gelacht!

    Um noch Karten zu bekommen für die humoristische Lesung von Renate Bergmann „Wer erbt muss auch gießen“, hätte man in der Zeit schon zurückreisen müssen. Der Musikkeller der Kulturfabrik in Fürstenwalde war bis auf den letzten Platz ausverkauft. Zuvor gab Autor Torsten Rohde bekannt, dass ihm „seine“ Renate Bergmann abhandengekommen wäre und er nun hier der Vorleser sei. Aber zum Glück war sie ja dann doch da – die gute Renate Bergmann. Schauspielerin Anke Siefken spielte auf hohem Niveau und verkörperte die Rolle bis zur Perfektion. Die überaus stimmige Sprache, Gestik, Mimik und dazu die perfekte Umsetzung des Inhalts waren einfach das i-Tüpfelchen des Abends. Die Vielzahl von Gedankenanstößen sowie Lebenssituationen so humoristisch in Zweideutigkeit verpackt erleben zu können, ist leider sehr selten. „Unsere Online-Omi ist wieder da“, titelte die Ankündigung. Renate Bergmann kommt zu Reichtum, den es vor Tochter Kirsten zu schützen, mit Gertrud, Ilse und Kurt zu feiern und mit Stefan und seinen Liebsten zu teilen gilt. Nebenbei greift Renate die ganz großen Fragen des Lebens auf: Wer bekommt welche Sammeltasse? In welcher Leibwäsche sollte man bestattet werden? Und ist eine neue Liebe wirklich ein neues Leben? Der Saal hat getobt, das war genau das richtige für diesen Samstagabend – ein geballte Ladung für die Lachmuskeln, denn Lachen macht bekanntlich glücklich und ist lebensbejahend.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X