Ausgebremste Hauptstraßensanierung in Diensdorf-Radlow

    Seit Jahren rumort es in Diendsdorf-Radlow: Die Verzweiflung über die zuständigen Stellen und deren jahrelange Ignoranz lässt die Bewohner auf die Barrikaden gehen. Und dabei, wie sich letztlich in der Informationsrunde herausstellte, könnte alles so einfach sein. Es geht um die Sanierungsmaßnahmen der Hauptstraße durch den Ort, denn es gibt ja nicht nur die Gemeinden Bad Saarow und Wendisch Rietz am Scharmützelsee, sondern eben auch Diendsdorf-Radlow.

    Der Ortsteilbürgermeister Stefan Petrick und die Gemeinderatsmitglieder versuchen schon seit Jahren, eine Lösung des Problems „Straßensanierung“ in die Wege zu leiten. Vertrauensvoll wandte man sich an den CDU-Bundestagsabgeordneten Martin Patzelt, der ganz erstaunt war über diesen Umstand. Denn es liegt schon ein kompletter Ausbauplan mit allen vermessungstechnisch relevanten Informationen zur vollständigen Sanierung vor. Allerdings hat dieser Plan seine Halbwertzeit bereits überschritten. Die Frage ist natürlich ganz klar: Wann wird sich das zuständige Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung in Brandenburg dafür einsetzen, diese Straße endlich zu sanieren? Oder ist der massive Reparaturaufwand der Autobahnen am Berliner Ring doch wichtiger. Die Aufmerksamkeit der Verantwortlichen lässt zu wünschen übrig. CDU-Bundestagsabgeordneter Martin Patzelt sieht das genauso und zeigte sich solidarisch mit den Bemühungen der Gemeinde und will sich dafür ins Zeug legen, eine Lösung herbeizuführen. Selbst wenn es nur ein Termin bei den zuständigen Stellen ist, es würde auf jeden Fall weiterhelfen.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X