Feierliche Amtseinführung im Gerhart-Hauptmann-Museum

    Die feierliche Amtseinführung des neuen Bürgermeisters der Stadt Erkner, Henryk Pilz, fand am Mittwoch im Gerhart-Hauptmann-Museum statt. Die Zeremonie wurde von Solo-Cellist Hans Joachim Scheitzbach mit klassischer Musik begleitet und Clemens Wolter, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Erkner, führte durch das Programm. Lothar Eysser, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung der Gerhart-Hauptmann-Stadt Erkner, bedankte sich in seiner Rede auch bei den unterlegenen Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Bereitschaft zur Kandidatur, für ihre Entschlossenheit diesen Weg zu gehen, denn das heißt auch Verantwortung für das Gemeinwesen zu übernehmen. Klar ist aber auch: Bei einer Wahl kann nur einer gewinnen. Die Wähler haben sich mehrheitlich für Henryk Pilz entschieden. Eysser ging auf die Wahrnehmung der Bürger ein und fand, dass Pilz sehr viel mehr gesehen wurde, dass er zwei Monate lang bei Wind und Wetter an seinem Plan festhielt. Das sei mit Respekt zu bewerten und zeige auch, dass es ihm an Durchhaltevermögen nicht mangele. „Ein Bürgermeister muss bereit sein, Verantwortung zu übernehmen und sich mit den Konsequenzen seiner Entscheidungen ganz direkt konfrontieren zu lassen. Das erfordert nicht selten Mut zu unpopulären Entscheidungen. Als treuhändischer Verwalter des öffentlichen Vermögens müssen vor allem die Folgewirkungen bedacht werden. Kurzsichtige Entscheidungen rächen sich in jedem Falle. Diese Überlegungen sind Ihnen geläufig, denn immerhin sind Sie seit 2008 gewählter Stadtverordneter – eine gute Voraussetzung für das neue Amt. Der Vorgänger Jochen Kirsch hinterlässt ein wohlgestelltes Haus, auf dem man aufbauen kann. Das Wohl des Gemeinwesens wird in der Zukunft an vorderster Stelle stehen.“ Darüber hinaus wünschte er dem neuen Bürgermeister Mut, Gelassenheit und Ausdauer und das Gespür für den goldenen Mittelweg sowie Optimismus und Freude bei der Arbeit. Dem folgten die feierliche Ernennung und der damit verbundene Diensteid. Jochen Kirsch übergab die Amtskette der Stadt Erkner, die einst vom Heimatverein gestiftet wurde. Im Anschluss gratulierten die zahlreichen Gäste ihrem neuen Bürgermeister und wünschten sich und ihm weiterhin eine gute Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X