Sehr geehrte Frau Römer, liebe Marion!

    Bereits seit dem Jahre 2005 ehrt die Stadt Fürstenwalde Bürgerinnen und Bürger mit dem „Goldenen Raben“, die sich auf unterschiedlichste Art Verdienste um unser Gemeinwohl erworben haben. Ende des vergangenen Jahres beschloss die Stadtverordnetenversammlung, Ihnen diese Ehrung zuteilwerden zu lassen. Sie sind bereits seit 14 Jahren als Vorsitzende des Feuerwehrvereins Fürstenwaldes ehrenamtlich tätig. Nach unserer Einschätzung, die auch von vielen Ungenannten geteilt wird, taten Sie das stets mit höchstem persönlichen Engagement. Dabei lag und liegt Ihnen die Weiterentwicklung unserer Wehr sehr am Herzen, vor allen Dingen der Gedanke der Kameradschaft, unabhängig von Vereinsmitgliedern und hauptberuflichen Kräften; für jeden ein offenes Ohr mit Rat und Tat unterstützend. Insbesondere die Förderung der Jugendarbeit, des Musikzuges oder die Erhaltung historischer Fahrzeuge sind und waren Ihnen wichtiges Anliegen.

    Unvergessen, die Mitwirkung des Feuerwehrvereins beim Benefizkonzert für die Brandopfer der Trianonstraße vor zwei Jahren, einem Großfeuer, das den Anwohnern in diesem Ausmaß nach den Bränden des 2. Weltkrieges erstmalig begegnete. Ferner Ihre aktive Mitwirkung bei Vorbereitung, Organisation und Durchführung der Jubiläen der Gründung unserer Wehr 130 und 135 Jahre, dabei die personelle und finanzielle Unterstützung. Zwei Großveranstaltungen mit Strahlkraft weit über unsere Stadtmauern hinaus mit zahlreichen nationalen und internationalen Gästen und Repräsentanten. Weiterhin die aktive Mithilfe bei Stadtfesten und Werbeveranstaltungen für unseren Nachwuchs. Ein Höhepunkt der jährlich stattfindende Feuerwehrball, der nicht ausschließlich der Kameradschaftspflege dient, sondern auch der Kommunikation zwischen Feuerwehr, Hilfs-und Rettungsorganisationen sowie Politik. Aber vor allem ein ganz, ganz großes Dankeschön für die geleisteten Einsätze, unabhängig ob Berufs- oder freiwillige Wehr.

    Sie haben sich darüber hinaus auch während Ihrer doch schwerwiegenden Erkrankung immer für die ehrenamtliche Vereinsarbeit engagiert und dabei die Geschicke des Vereins auch vom Krankenbett aus geleitet, welches unseren höchsten Respekt verdient.

    Durch Ihr persönliches Wirken sind Feuerwehrverein und Feuerwehr zu einer untrennbaren Einheit verschmolzen. Die Kontinuität dieser engen Zusammenarbeit ist auch weiter Garant für die Weiterentwicklung des Brandschutzes in Fürstenwalde zur Erhöhung der Sicherheit der Bürgerschaft unserer Stadt.

     

    Sehr geehrte Frau Römer, liebe Marion!

    Nimm bitte diese Ehrung freudig entgegen, die mit unser aller Wertschätzung und Anerkennung verbunden ist. Und, zur Feuerwehr passend, sei der Heilige Florian stets bei und mit Dir.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X