Gute Leistungen der Pneumanter bei den Landesmeisterschaften im Tischtennis

    Nach den Landesmeisterschaften der Senioren im Januar 2015 und den Landesmeisterschaften des Nachwuchses im Dezember 2016 führte die BSG Pneumant erstmals seit 27 Jahren die Landesmeisterschaften der Damen und Herren im Tischtennis durch. Dabei wurden mehrfach von Seiten des Tischtennis-Verbandes Brandenburg die sehr guten Bedingungen in der Pneumant-Sporthalle und vor allem die rührige Organisation mit all ihren Facetten um Abteilungsleiterin Birgit Rödiger und ihren Mitstreitern gelobt und ausgezeichnet. Die 24 besten Damen und 32 besten Herren des Landes Brandenburg suchten die Titelträger 2017 in den Disziplinen Einzel und Doppel. Eine kleine Schar von zwei weiblichen und einem männlichen Vertreter der BSG Pneumant repräsentierten dabei den Landkreis Oder-Spree. Während es für Thora Brandscheid die ersten und für Gina Lorenz die zweiten Landesmeisterschaften waren, waren es für Routinier Gerald Stamm die bereits dreiundzwanzigsten Meisterschaften, eine Leistung, die bisher noch nie jemand in Brandenburg geschafft hat. Thora wollte bei ihrem Debut in den Gruppenspielen ihr bestes Tischtennis zeigen, konnte aber nie ganz die Nervosität ablegen und hatte mit den erfahrenen Spielerinnen Claudia Petereit (TTC Finow-GEWO Eberswalde) und Andrea Richter (SpVgg. Blau-Weiß Vetschau) zwei mächtige Gegnerinnen in ihrer Gruppe, die sie jeweils mit 3:0 bezwangen. Gina Lorenz wollte wie im Vorjahr die Endrunde erreichen. Im ersten Gruppenspiel schlug sie dabei vor einheimischer Kulisse die noch zur Jugendklasse gehörende Vanessa Gerloff (SV Schwarz-Rot Neustadt) mit 3:1 und musste sich anschließend der Oberligaerfahrenen Aileen Grunert (TSV Stahnsdorf) mit 3:1 geschlagen geben. Mit dem zweiten Platz in ihrer Gruppe qualifizierte sich Gina für die Endrunde. Dort traf sie dann auf die Regionalligaspielerin Isabell Puskas (TTC Finow-GEWO Eberswalde). Gegen die Abwehrspielerin gab Gina wieder ihr Bestes, konnte aber die glatte 0:4-Niederlage nicht verhindern.

    Der älteste Spieler im Feld, Gerald Stamm, hatte es im ersten Gruppenspiel mit dem Landesmeister der Jugend Keanu Härtig (TTV Einheit Potsdam) zu tun und gewann mit 3:1. Im zweiten Einzel besiegte er nach hart umkämpftem ersten Satz Jens Richter (TSG 63 Lübbenau) mit 3:0. Damit war er bereits für die Endrunde qualifiziert und konnte somit gegen den Gruppenfavoriten und Landesbereichsmeister Moritz Voß (TTC Finow-GEWO Eberswalde) befreit aufspielen. In einem sehr umkämpften Match verlor Gerald mit 8:11 im fünften Satz. In der Endrunde traf er dann im Achtelfinale auf André Fehlinger (TTC Finow-GEWO Eberswalde). Gerald führte nach Sätzen mit 2:1 und hatte im vierten Satz bereits mit 10:6 geführt, vermochte es aber nicht, diesen Vorsprung in einen Sieg umzumünzen. Stattdessen überließ er dem Gegner mehr und mehr die Initiative und unterlag mit 2:4.

    Während Thora Brandscheid mit ihrer Partnerin Vera Stuckert (TSV Stahndsorf) und Gerald Stamm mit seinem Partner Mathias Schütze (SG Marxdorf) in der ersten Doppelrunde ausschieden, überstand Gina Lorenz mit ihrer Doppelpartnerin Carolin Gragoll (TTC Finow-GEWO Eberswalde) die erste Runde und verloren dann im Viertelfinale knapp gegen die favorisierte Paarung L. Lautenschläger/A. Schön (ESV Prenzlau) mit 2:3.Insgesamt können die drei Fürstenwalder Starter mit ihren gesteckten Zielen und dem Erreichten zufrieden sein. Während bei den Damen die Titelverteidigerin Ann-Marie Dahms gegen die Favoritin Lydia Lautenschläger (beide ESV Prenzlau) mit 4:1 siegte und somit ihren Titel verteidigte, gab es bei den Herren nach dem Weggang des langjährigen Titelaspiranten Thomas Englert einen neuen Titelträger. Im einem reinen Geltower Finale bezwang Alexander Grothe Janik Meder glatt in vier Sätzen und wurde somit erstmals Brandenburger Landesmeister bei den Herren.

    Gerald Stamm

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X