Der FSV Union Fürstenwalde hat einen neuen Hauptsponsor. Das Logo der Bonava Deutschland GmbH wird für die kommenden drei Jahre das Trikot des frisch aufgestiegenen Regionalligisten zieren. Beide Partner stellen ihre Kooperation am 7. August im Vorfeld des ersten Heimspiels in der neu-benannten Bonava-Arena vor.

    „Wir freuen uns sehr, dass wir einen so starken Partner als neuen Hauptsponsor gewinnen konnten. Mit Bonava haben wir ein Unternehmen gefunden, das wie der FSV Union untrennbar zu Fürstenwalde gehört und uns dabei unterstützen wird, unsere Projekte hier vor Ort weiter auszubauen. Das passt einfach perfekt zusammen“, sagt FSV-Manager Sven Baethge.

    Nils Olov Boback, Vorsitzender Geschäftsführer von Bonava Deutschland sagt: „Unser Unternehmen ist inzwischen seit über 50 Jahren fest in Fürstenwalde verwurzelt und wird sich auch zukünftig stark in der Region engagieren. Mit dem FSV Union haben wir dafür den idealen Partner gefunden, der perfekt zu unseren Werten passt: mutig auf dem Weg zum Erfolg, verlässlich in der Zusammenarbeit und sympathisch im Auftritt.”

    Andreas Fohrenkamm, Geschäftsführer von Bonava Deutschland ergänzt: „Wir wollen mit diesem Sponsoring zum einen unsere neue Marke in der Region bekannt machen, zum anderen aber auch unseren über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – von denen allein 620 hier in der Region leben – einen tollen Treffpunkt abseits der Büros und Baustellen bieten.“

    Neben den Namensrechten des Heimstadions und zahlreichen Werbeflächen vereinbarten beide Partner auch die Fortführung des traditionellen gemeinsamen Spreelaufs sowie die Zusammenarbeit bei künftigen Initiativen zur Flüchtlingsintegration in Fürstenwalde.


    Bonava ist einer der führenden Projektentwickler im Wohnungsbau in Nordeuropa und Deutschland. Entstanden unter dem Dach von NCC schafft Bonava seit den 1930er Jahren ein Zuhause und Wohnumfelder für viele Menschen. Heute beschäftigt Bonava 1.400 Mitarbeiter in 8 europäischen Ländern – Schweden, Finnland, Dänemark, Norwegen, Deutschland, St. Petersburg, Estland und Lettland. Der Umsatz belief sich 2015 auf 13 Milliarden SEK. Bonava ist an der Börse NASDAQ in Stockholm gelistet.

    In Deutschland ist Bonava vor allem im Heimatmarkt Berlin, in den Wachstumsregionen Hamburg, Rhein-Main, Rhein-Ruhr, Köln/Bonn, Rhein-Neckar/Stuttgart, Sachsen und entlang der Ostseeküste tätig. Im Jahr 2015 verkaufte Bonava (ehem. NCC) in Deutschland 1.693 Häuser und Wohnungen an Eigennutzer und Investoren. Die mehr als 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Hauptsitz im brandenburgischen Fürstenwalde/Spree und in den regionalen Büros erzielten dabei einen Umsatz von 371 Mio. Euro. 1964 als Industriebau Fürstenwalde gegründet, ist das Unternehmen inzwischen laut einer jährlichen Marktstudie des deutschen Analyseunternehmens bulwiengesa zum vierten Mal in Folge der aktivste Projektentwickler für Wohnimmobilien in den deutschen Metropolen.

    Weitere Informationen finden Sie auf bonava.de und bonava.com

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X