Wintersportfest & Schülersportfest erfolgreich bestritten

    Bereits zum zweiten Mal ging es im neuen Jahr 2018 für die Leichtathleten der SG Gaselan Fürstenwalde nach Berlin-Hohenschönhausen ins Sportforum. Beim 23. Wintersportfest des SV BVB 49 e.V. am 14. Januar diesen Jahres erreichten die jungen Sportler und Sportlerinnen insgesamt 5 Platzierungen unter den besten 10. Darunter waren Norik Behrendt (m10), Hanna Eisenschmidt (w10) und Lenja-Sophie Pflug (w10) in ihren 800m-Läufen. Weitspringer Florens Knoblich (m10) und David Heinz (m11) sprangen 3,48m und 3,65m und landeten jeweils auf dem 8. Platz ihrer Altersklasse.

    Letztes Wochenende fuhren nun wieder 7 Athleten zur gleichen Wettkampfstätte zum nationalen Schülersportfest. Leider mussten aufgrund der momentanen Krankheitswelle viele

    Fürstenwalder Sportler den Wettkampf absagen, darunter David Heinz und Hanna Eisenschmidt, die noch einen Monat zuvor so erfolgreich waren. Norik Behrendt konnte sich im Vergleich zum Wettkampf im Januar um 1 Sekunde, auf 3:01min,

    im 800m-Lauf verbessern. Das große Ziel, eine Zeit unter 3 Minuten zu laufen, greift er erneut bei den Landesmeisterschaften in Potsdam am 3. März an. Mit seinem 5. Platz und somit der

    Teilnahme an der Siegerehrung mit erhaltener Urkunde war er sehr zufrieden. Auch die mitgereisten Trainerinnen Jennifer Schostag und Julia Schlizio waren mit dieser Leistung sehr zufrieden. Sie sagten: „Dieser 800m-Lauf von Norik war vorbildlich. Er hat einen unglaublichen Kampfgeist und auch, wenn seine Beine nach 600m nicht mehr konnten, hat er nicht nachgelassen.“ Vereinskollege Florens Knoblich erreichte mit seiner 50m-Zeit sogar das B-Finale, in dem er sich auf 8,48 sec verbesserte und insgesamt einen tollen 9. Platz erreichte. Mit dieser Zeit im Vorlauf hätte er sich für das A-Finale qualifiziert, in dem die besten 6 um den Titel sprinteten. Das B-Finale verpasste Felina Kamradt (w10) nur knapp. Unter 56 Sportlerinnen schaffte es Felina auf den 14. Platz mit einer Zeit von 8,45 sec. Sehr schade, denn zur Teilnahme am Finale fehlte ihr lediglich eine Hundertstelsekunde (0,01 sec).

    Im Weitsprung schaffte es Florens abermals ins Finale der besten 8, die drei weitere Sprünge absolvieren durften. Lange war er mit 3,37m auf dem 4. Platz, wurde jedoch im letzten Versuch von drei anderen Sportlern übersprungen, was ihm am Ende den 7. Platz einbrachte. Sein eigener letzter Sprung sah weiter aus, war aber leider übertreten. Somit verpasste er die Urkundenplätze um nur 3cm und muss auch bei den Einzel-Landesmeisterschaften in Potsdam alles geben, ganz getreu dem Motto: „Höher, schneller, weiter“.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X