Hopp und Flop in der Bonava-Arena

    Sieg und Niederlage des FSV Union

    Am vergangenen Sonntag empfingen die Unioner zum Regionalligapunktspiel die Mannschaft des ZFC Meuselwitz. Im Hinspiel trennten sich beide 1:1-Unentschieden, diesmal wollten beide den Sieg, um mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Druckvoll begannen die Unioner und bestimmten das Spielgeschehen. In der 27. Minute, nach einigen klaren Chancen, dann das 1:0 durch Danny Breitfelder für den FSV Union. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde dann Kemal Atici im Strafraum gefoult und der Schiri zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß verwandelte der Gefoulte gleich selbst und es stand 2:0 für den FSV Union. Die zweite Spielhälfte gestaltete sich ausgeglichener, aber die Unioner ließen nichts mehr anbrennen, nutzten aber auch nicht die eigenen Möglichkeiten zu weiteren Treffern und somit siegten die Unioner verdient mit 2:0.


    In der sechsten „Englischen Woche“ in Folge empfingen die Unioner am Mittwochabend zum Nachholspiel die Mannschaft der VSG Altglienicke. Die noch abstiegsbedrohten Berliner spielten konzentrierter und zeigten vor allem in den Zweikämpfen den unbedingten Willen zum Sieg. Bis zur Pause konnten die Unioner den Berliner Torerfolg, vor allem dank ihres Keepers Oliver Birnbaum, noch verhindern. In der 52. Minute, nach einem Eckball, köpfte dann aber Kevin Kahlert den Ball ins Tor und es stand 1:0 für die Altglienicker

    Geschickt verteidigten sie die Führung und hatten in der 90. Minute Riesenglück, als Danny Breitfelder mit seinem Torschuss nur das Lattenkreuz traf. Letztendlich aber ein verdienter Berliner Sieg, denn nicht alle Unioner zeigten vollsten Einsatz.

    Am Sonntag müssen die Unioner zum vorletzten Punkspiel in Halberstadt antreten und dann folgt am Samstag, den 12. Mai, in der Bonava-Arena das Spiel gegen den BFC Dynamo.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X