Glückwünsche über Glückwünsche – vielfach in den sozialen Medien gepostet – konnte man lesen, natürlich auch vom Spreeboten. Die Müggelspreehalle in Hangelsberg war zwar nicht gerammelt voll, versprühte aber durch die Hardcore-Fans von Nick Klappert ein gewisses Flair. Die spannende Erwartung des Hauptkampfes am Samstagabend war zum Greifen nah, eigentlich fieberte jeder diesem Fight entgegen. Pünktlich wurden beide Kämpfer mit allen Ehren und viel Wirbel mit den Nationalhymnen im Ring begrüßt. Nick hatte sich schon weit im Vorfeld hervorragend vorbereitet. Waldläufe, Krafttraining, Sit-ups und Sparrings – jeden Tag aufs Neue und immer den Kampf vor Augen. Und das bedeutet was, wenn man sich Tag für Tag zwingt, beim Training sein Bestes zu geben und immer voranschreitet wie eine Lokomotive, um seinem Ziel wieder etwas näher zu kommen. Mit dem Blick fest auf das Ziel „Ich will den IBF International Titel im Super Weltergewicht gewinnen“ gerichtet, stand Nick seinem Gegner Stanislas Salomon aus Frankreich gegenüber. Und schon ging es los: Beide den Gegner abtastend, begann der Fight ruhig und besonnen, aber nur kurz und dann ging es zur Sache. Der Kampf war auf 12 Runden angesetzt worden und in der Zeit schenkten sich beide nichts. Die Rufe der Trainer wurden zumeist fast von den Gästen übertönt. Kaum ein Faustschlag, den Nick ansetzte, verfehlte sein Ziel. Eine Rempelei, ein Festhalten, ein Taktieren waren die logische Folge. Stanislas Salomon wollte ganz sicher nicht als Verlierer aus dem Ring steigen, aber gegen Nick Klappert konnte er sich nicht behaupten. Man nutzte einfach, wie in anderen Sportarten auch, gnadenlos die Fehler des Gegners aus und dann gab es kein Halten mehr. In Runde 5 kam der Showdown: Nach kurzem Abkniens des Verteidigers und Anzählen durch den Ringrichter, stand Salomon zwar wieder auf den Beinen, aber das war die Chance, auf die Nick Klappert gewartete hatte. Diese Unachtsamkeit nutzte er aus. Wie ein Hurrikan trieb er Salomon vor sich her durch den Ring. Irgendwie war alles plötzlich eins – der Gong erschallte, das Handtuch aus Salomons Ecke flog in den Ring, der Ringrichter – blitzschnell, wie von der Tarantel gestochen – ging zwischen die Boxer und löste sie voneinander. Nick sprang 2 Meter in die Höhe vor Freude, diesen langersehnten Kampf zu seinen Gunsten entschieden zu haben. Bei Bekanntgabe des Sieges und des neuen IBF International Titel Gewinners im Super Weltergewicht, beglückwünschte Stanislas Salomon mit erhobenen Händen applaudierend den neuen Träger des Gürtels – unseren Nick Klappert er hat Klasse und verdient Respekt.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X