Kleine Delegation der BSG Pneumant sehr erfolgreich

    Bei den in Hohen Neuendorf glänzend organisierten Landesmeisterschaften der Senioren schnitt die kleine Delegation der BSG Pneumant Fürstenwalde hervorragend ab. Das Turnier lief über zwei Tage. Auch hier wurden, wie in allen künftigen Turnieren, mit den neueingeführten Plastikbällen gespielt.

    Am ersten Tag starteten drei Pneumies in den höheren Altersklassen. In der Altersklasse der über 75-Jährigen schaffte es Hartmut Hoffmann als Gruppendritter mit nur einem Sieg und zwei Niederlagen nicht, die Endrunde zu erreichen. Dr. Rolf Möslein erwischte einen guten Tag, gewann seine drei Gruppenspiele und erreichte somit die Endrunde, verlor dann aber im Viertelfinale gegen Roland Ratschke (SV Schwarz-Rot Neustadt). Mit seinem Doppelpartner Werner Kleinert (ESV Forst) gewann er anschließend die Bronzemedaille.

    In der Altersklasse der über 70-Jährigen gingen Günter Rehwinkel und Manfred Schneider an den Start. Während Manfred Schneider in seiner Vierer-Gruppe mit einem Sieg gegen Hartmut Hofmann (SV Rot-Weiß Salgast) den dritten Platz erreichte, was nicht zum Erreichen der Endrunde reichte, kam Günter Rehwinkel scheinbar mit den Plastikbällen nicht zurecht und wurde mit zwei 1:3-Niederlagen gegen Dieter Herrmann (TTC Post Brandenburg) und Jürgen Brackmann (TTBC Jüterbog) Gruppenletzter.

    Somit lag die ganze Hoffnung der beiden Oldies auf dem Doppel. In vorbildlicher Manier kämpften sich Rehwinkel/Schneider bis ins Finale vor, wo sie am Ende in einem dramatischen Endspiel im fünften Satz mit 11:9 gegen das leicht favorisierte Doppel Schönrock/Steinert (TTC Stahl Senftenberg/SG Blau-Weiß Eggersdorf) siegten und sich mit dem Landesmeistertitel schmückten.

    Am zweiten Wettkampftag startete die etwas „jüngere Generation“ der 40- bis 59-jährigen Aktiven.

    In der Altersklasse der über 40-Jährigen hatte Guido Uecker eine schwere Gruppe erwischt, zeigte sein bestes Tischtennis, musste aber am Ende als Kreisligaspieler mit 0:4 Spielen und 3:12 Sätzen den höherklassigen Aktiven in seiner Gruppe neidlos zum Sieg gratulieren. Mit seinem Doppelpartner Ralf Perlwitz (TTV Eisenhüttenstadt) überstanden sie leider nicht die erste K.o.-Runde und schieden aus.

    In der gleichen Altersklasse ging Tino Heider an den Start. Obwohl er in seiner Gruppe mit 1:3 Spielen nur Gruppenvierter wurde, gewann der doch immerhin 7 Sätze und verlor von den drei Einzeln zwei nur knapp mit 2:3. Im Doppel gelang ihm jedoch mit seinem Doppelpartner André Fehlinger (TTC Finow-GEWO Eberswalde) der Einzug ins Finale, wo sie sich dann denkbar knapp an Michael Schwarze und Steffen Thiere (TSV Stahnsdorf/TTC Empor Herzberg) mit 1:3 scheiterten. Der Lohn der Mühen war die Silbermedaille.

    Einziger Starter des Landkreises Oder-Spree in der Altersklasse der über 50-Jährigen war Gerald Stamm. Als Gesetzter hatte er in seiner Gruppe nur gegen Frank Richter (TTC Empor Herzberg) beim 3:2 Probleme, gewann aber die restlichen Einzel mit 3:0 und wurde mit 4:0 Punkten Gruppenerster.

    Da nur vier Starter bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg das Land Brandenburg vertreten dürfen, musste Gerald im Viertelfinale gegen den amtierenden Landesmeister Olaf Krüger (TSV Stahnsdorf) alles geben. 15 Jahre lang hatte Gerald gegen Olaf immer verloren, doch an diesem Tag sollte endlich der Knoten platzen. Mit einem nie für möglich gehaltenen 3:1-Erfolg entthronte Gerald Olaf Krüger und schaffte mit der Bronzemedaille gleichzeitig die Qualifikation zu den Norddeutschen Meisterschaften. Im Halbfinale war gegen den späteren Landesmeister Karsten Fischer (TSV Stahnsdorf) die Luft beim 0:3 raus.

    Mit dem Einzel-Landesmeister Karsten Fischer erreichte Gerald ebenfalls das Finale im Doppel, mussten sich aber am Ende der Routine der Gebrüder Kirsten (TTC Finow-GEWO Eberswalde) beim klaren 0:3 geschlagen geben, freute sich aber sehr über die Silbermedaille.

    Text: Gerald Stamm

     

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X