Übergabe der Vereinbarungen an den KSB & Stadtsportbund FF/O

    Die Förderung wird auch im Jahr 2018 fortgesetzt. Die Vereinbarungen wurden feierlich am Dienstag in Fürstenwalde in den Räumen der BSG Pneumant übergeben. Seit über 25 Jahren fördert die Sparkasse Oder-Spree den Breitensport in ihrer Region und untermauert diese Förderung durch den Abschluss einer Vereinbarung mit den Sportbünden von Frankfurt (Oder) und dem Kreis Oder-Spree. Die Direktoren der Sparkassen Direktionen Ost, Süd und West, Gil Pönitzsch, Mathias Schenke und Jan Böge übergaben die Vereinbarung an den des KSB Vorsitzende Thomas Maczek, und für den Stadtsportbund Frankfurt (Oder) e. V. die Präsidentin, Dr. Gudrun Frey.

    Beide bedanken sich für die Verlängerung der Vereinbarungen und die Fortführung der Unterstützung ihrer Mitgliedsvereine. Im Rahmen der getroffenen Regelungen erhält der Kreissportbund einen Gesamtförderbetrag in Höhe von 20.000 Euro und der Stadtsportbund eine Summe in Höhe von 7.000 Euro.

    Der Breitensport nimmt innerhalb der Spenden- und Sponsoringpolitik der Sparkasse eine bedeutende Rolle ein. Im Jahr 2017 hat die Sparkasse insgesamt über 800.000 Euro für gemeinnützige Vereine und Initiativen bereitgestellt. Der Anteil für den Sport lag bei über 280.000 Euro und stellte damit – nach dem kulturellen Engagement (308.000 Euro) – erneut die zweitgrößte Position bei der Sparkasse dar.

    Für das gesamte Geschäftsgebiet der Sparkasse sprechend stellt Direktor Böge fest, dass es Ziel der Mittelbereitstellung ist, insbesondere jungen Menschen eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu ermöglichen und das auf breiter Ebene im gesamten Geschäftsgebiet. Wichtig ist es der Sparkasse ebenso, das Ehrenamt zu stärken, in das nicht nur junge, sondern auch ältere Menschen eingebunden sind. Die Möglichkeit, sich fit zu halten, bietet der Breitensport ebenso, wie Höchstleistungen zu vollbringen. Die Mittel der Sparkasse dienen daher vielschichtigen Zwecken.

    Die Vereinbarung mit dem Kreissportbund Oder-Spree geht auf eine langjährige Tradition zurück. 1992 schlossen die Kreissparkasse Fürstenwalde und der Kreissportbund Fürstenwalde e. V. erstmals eine solche Vereinbarung. Mit der Fusion der Sparkassen Beeskow, Eisenhüttenstadt und Fürstenwalde im Jahr 1994 wurde sie auf den gesamten Kreis Oder-Spree und im Jahr 2004 – ein Jahr nach der Fusion zwischen den Sparkassen Oder-Spree und Frankfurt – auch auf die Stadt Frankfurt (Oder) erweitert. Bis einschließlich 2018 stellte die Sparkasse Oder-Spree dem KSB rund 1.215.000 Euro zur Verfügung. Aktuell sind diesem 235 Vereine mit mehr als 24.500 Personen, darunter fast 8.000 Kinder und Jugendliche, angeschlossen. Der Stadtsportbund erhielt seit dem erstmaligen Schluss der Vereinbarung im Jahr 2004 bis einschließlich 2018 insgesamt 261.000 Euro. Er zählt aktuell 79 ihm angeschlossene Sportvereine mit deutlich über 10.000 Mitgliedern, darunter mehr als ein Drittel Kinder und Jugendliche.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X