Sympathie-Preis & Comedy

    Die Sportparty der BSG Pneumant hat sich im letzten Jahr neu erfunden und feierte schon da einen großen Erfolg bei den Sportlern. Aber wie man es bei Sportlern so gewohnt ist, lautet ihr Motto: Immer hoch hinaus zu neuen Zielen! Die zahlreichen Gäste wurden zum Empfang gebeten, mit anschließendem Galabuffet, das in diesem Jahr in einer meisterhaften Gesamtleistung mit vielen Highlight durch den Partyservice Ansgar Bank kreiert wurde. Und immer wieder setzt der Chef de Cuisine eins obendrauf: Es gab für die Fans von Meeresfrüchten frische Austern.

    In diesem Jahr ist man dem Erfolgsrezept, einen klassischen Ball zu feiern, treu geblieben und hat eine weitere Neuerung mit ins Spiel gebracht. Das festliche Programm, das den Abend eröffnete, wurde entstaubt und mit neuen Elementen versehen. So gab es beispielsweise keine Wahl des populärsten Sportlers, aber dafür eine Auszeichnung „Sportliche Erfolge“. Pünktlich wurde mit dem Imagefilm des Vereins begonnen, ihm folgte die Eröffnung durch die Vorsitzende der BSG Pneumant, Karin Lehmann, die sich erfreut zeigte über den großen Zuspruch des Sportlerballs und über Höhen und Tiefen des vergangenen Sportjahres sprach. Besonders tief getroffen sei der Verein davon, dass der sportliche Mitarbeiter und geschätzte Trainer im Radsport, Gerald Radde. erst kürzlich viel zu früh verstorben ist, dass es schwer werden wird, diese Lücke auf dem Gebiet des Radsportes zu schließen. Karin Lehmann rief an dieser Stelle zu einer Gedenkminute auf. Der Auftritt der Kinder der „Pneumant Sportfüchse“ hob die Stimmung dann wieder. Unter Leitung von Cordula Bienecke-Bittner zeigten die Jüngsten ihr Können. Großer Dank gilt dem Schwapp, das sich durch eine gute Zusammenarbeit auszeichnet. Zu den Gästen zählte auch Bürgermeister Hans-Ulrich Hengst, der in seinen Worten darauf verwies, dass die BSG zu den Vereinen in der Region gehöre, die am schnellsten wachsen. Mit Zahlen untermauert, traute man seinen Ohren nicht: 3.200 Mitglieder in 26 Sportarten, das sind 10 Prozent der Bewohner von Fürstenwalde, 500 junge Menschen unter 18 Jahren sind im Verein und somit sportlich eingebunden. Er prägte den Satz: „Ich bin ein Fan von Breitensport, aber der Breitensport kann aus meiner Sicht ohne Spitzensport nicht bestehen, beides gehört unweigerlich zusammen. Die BSG Pneumant trägt dazu mit bei, dass der Name der Stadt Fürstenwalde weiter hinausgetragen wird und sportliche Erfolge für die Stadt einheimst.“ Selbst sei man mit der Marke @see auf dem gleichen Weg sich bekannt zu machen. Hierzu wurde den Gästen eine Broschüre auf ihre Plätze gelegt, damit man sich ein differenziertes Bild von der Marke @see machen konnte. Ganz ohne Auszeichnungen und Ehrungen ging es dann aber doch nicht. Die langjährigen Mitgliedschaften fanden ebenso Ehrung wie Auszeichnungen des Sportbundes. Im Besonderen zeichnete der Deutsche Kanu Verband Ulf Andres mit dem Ehrenbrief aus. Man würdigte ihn für seine hervorragenden Verdienste rund um den Kanusport.

    Kulturell gab es auch eine Menge für die Lachmuskeln zu tun: Schlicht & Kümmerling hielten mit ihren frechen Späßen die Gäste bei bester Laune. Und dann gab es eine Premiere mit dem Sympathie-Preis. Dieser wurde Sebastian Probst unter Jubelrufen und lautem Klatschen verliehen. Er ist der Initiator des Fußballs in der BSG Pneumant, darüberhinaus ist er der Trainer der Bambinis & C-Junioren und – wie es sich für einen aktiven begeisterten Sportler gehört – er ist auch noch Mitglied in der 1. Männermannschaft und trägt mit seinem Können zum Erfolg bei. 

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X