A10 bis Dezember beeinträchtigt

    Die Instandsetzung der zwei Autobahnspuren hinter der Rüdersdorfer Brücke beginnend, bis hinter die Anschlussstelle Freienbrink ziehen sich hin. Noch Mitte September hieß es aus dem Ministerium, alles wäre im grünen Bereich. Anhand von verlässlichen Daten, die wir selbst in Augenschein nehmen konnten, schien es zweifelsfrei zu stimmen. Eine Freude für die Autofahrer, die diese Strecke oft nutzen. Wie schon geahnt, von so manchem Leser, kommt es aber doch noch anders als erhofft.

    Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung stellt fest: „Bei dem Vorhaben handelt es sich um eine Erhaltungsmaßnahme zur Sicherung der Befahrbarkeit im Zusammenhang mit der Alkali-Kieselsäure-Reaktion-geschädigten Fahrbahn. Dabei wird die vorhandene Betondecke mit einer Tiefe von ca. 5 cm abgefräst und durch eine Splittmastixasphalt-Deckschicht erneuert. Zur Aufrechterhaltung des Verkehrs erfolgt die Realisierung unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn in zwei Phasen. In der ersten Phase erfolgt bis ca. Mitte Oktober die Erneuerung des 2. Und 3. Fahrstreifens. Im Anschluss wird der Verkehr auf die fertig gestellten Fahrstreifen verschwenkt und der Standstreifen sowie der erste Fahrstreifen bis voraussichtlich Mitte Dezember in analoger Weise erneuert.“ Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg informiert das die Auffahrt der Anschlussstelle Erkner in Richtung Frankfurt (Oder) und Dresden vom heute bis zum 15.Dezember 12 Uhr gesperrt sein wird.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X