VR-Erlebnis im EWE KundenCenter Wildau

    Bei Betreten des Hauses gehen Lichtanlage und Fernseher an oder bei Feuer im Haus sendet der Rauchmelder eine Nachricht aufs Smartphone – das sind zwei Beispiele für Szenarien, die mit „smart living“ individuell eingerichtet werden können. Mit einer Virtual Reality-Brille können Interessierte jetzt im EWE KundenCenter Wildau einen nahezu realen Eindruck davon bekommen, wie sie „smart living“ für sich nutzen können. „Wir laden dazu ein, die Brille auszuprobieren und sich so auf moderne und spannende Weise über ein intelligentes Zuhause zu informieren“, so Christian Blanck, Leiter des Privatkundengeschäftes in der Geschäftsregion Brandenburg/Rügen. Virtual Reality sei nicht nur eine spannende neue Technologie. Sie eröffne Blanck zufolge ganz neue Informationsmöglichkeiten mit Erlebnischarakter. „Mit der VR-Brille simulieren wir den Besuch in einem Haus, das mit verschiedenen smart living-Komponenten ausgestattet ist. So kann man mehrere Szenarien erleben und sie besser verstehen“, so Christian Blanck weiter. Grund für den Einsatz des VR-Erlebnisses ist, dass „smart living“ immer noch ein eher erklärungsbedürftiges Produkt sei. „Darüber hinaus erfreuen sich viele Menschen auch einfach daran, die neue Technologie der VR-Brillen auszuprobieren, so dass wir ihnen mit dem virtuellen Rundgang durchs smarte Zuhause ein tolles Erlebnis bieten können.“ Mit EWE smart living können Kunden Beleuchtung, Heizkörper und technische Geräte in ihrem Haus miteinander vernetzen und programmieren. Mittels App auf Smartphone und Tablet lassen sich die einzelnen Elemente so auch von unterwegs steuern. Bei der intelligenten Produktfamilie stehen Komfort und Sicherheit im eigenen Zuhause im Vordergrund. Verlässt man beispielsweise morgens das Haus, wird die Heizung herunter geregelt und Lampen ausgeschaltet. Kommt man abends nach Hause, geht das Licht an, und die Raumtemperatur steigt. Vergisst man ein Fenster zu schließen und ist außer Haus, gibt es eine Meldung auf dem Smartphone. Oder: Vermutet man nachts einen Einbrecher im Haus, lässt sich durch einen Klick auf dem Smartphone ein ‚Abschreckszenario‘ aktivieren und Licht, Fernseher oder Musikanlage gehen an.

    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X