Behandlungsfehlerstatistik 2016

Die Bundesärztekammer hat die Behandlungsfehlerstatistik der Schlichtungsstellen sowie der Gutachterkommissionen aus ganz Deutschland für das Jahr 2016 veröffentlicht. Für den Kammerbereich Brandenburg sind für den Vergleichszeitraum 2012 bis 2016 gesunkene Antragszahlen zu verzeichnen. Im Jahr 2016 wurden 251 Anträge im Kammerbereich Brandenburg gestellt (2015 waren es noch 270 Anträge). Davon wurden 160 Verfahren mit einer Entscheidung über die geltend gemachten Schadenersatzansprüche abgeschlossen. In 65,6% der Fälle lag kein Behandlungsfehler vor, in 7,5% der Fälle wurde ein Behandlungsfehler bejaht, eine Kausalität verneint und in 26,9% der eingereichten Anträge wurden Behandlungsfehler und Kausalität bejaht. Klinischer vs. niedergelassener Bereich, 78% der Fälle entfielen auf den Klinikbereich, auf den niedergelassenen Bereich 22%. Die häufigsten Krankheiten, die 2016 zur Aufrufung der Schlichtungsstelle führten, waren erneut Arthrosen und Frakturen. Zusammenfassend ergeben sich bei Analyse der erhobenen Daten für den Kammerbereich Brandenburg im Vergleich zum Vorjahr gesunkene bzw. in etwa gleich bleibende Zahlen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X