Kooperation zwischen der FAWZ & der Fachhochschule des Mittelstands

Pünktlich um 9 Uhr gaben Kirsten Schmitt, Geschäftsführer des Fürstenwalder Aus- und Weiterbildungszentrums, und die Schulleiterin der Beruflichen Schule Paula Fürst, Jana Stahr, die Räumlichkeiten der Schule frei. Der Anlass war die feierliche Immatrikulationsveranstaltung des Ersten Studiengangs „Sozialpädagogik und Management“. Lange Verhandlungen mit der Fachhochschule des Mittelstands waren vorangegangen, ehe dann 2019 eine Kooperationsvereinbarung beider Schulstandorte feierlich geschlossen werden konnte. Nun nach zweijähriger Vorbereitungszeit wurden am Samstag über 30 Studierende in dem eingerichteten Fernstudienzentrum begrüßt. Darunter sind Fernstudierende, die bereits als Erzieherinnen und Erzieher oder als Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger fest im Berufsleben stehen und Studierende, die das Fernstudium neben ihrer Erzieherausbildung parallel absolvieren.

Mit der Ausgabe der Unterlagen für das Studium wurden noch die jeweiligen Lehrer und Professoren vorgestellt, die sich gemeinsam eine gute Zusammenarbeit wünschten. Dazu gab es auch eine Grußbotschaft der Fachhochschule des Mittelstands, die ihrerseits den Studierenden viel Glück wünschte zu der Wahl des Studiengangs „Sozialpädagogik und Management“. Gern stehen sie, wie die Lehrer, auch für Fragen zum Studium für sie bereit. Kleine Geschenke mit studientypischen Utensilien kamen gut an. In zwei Modulen erhielten sie die Einweisung in die Plattform der Hochschule, in die Studienorganisation und die ersten Vorlesungen. Der Studiengang beinhaltet Präsenzveranstaltungen an einzelnen Samstagen und Online-Seminare einmal in der Woche.

Zum Kennenlernen hatte sich die Schulleiterin ein schönes Spiel ausgedacht, welches das Kennenlernen untereinander erleichtern sollte. Dazu ließ sie eine Schale mit bunten Smarties herumgehen und jeder Schüler musste sich drei Farben aussuchen. Derweilen waren auf der Tafel sechs Aussagen für die Schüler formuliert worden, wie zum Beispiel für die Farbe Rot: „Etwas, worauf Sie sich im Studium freuen“ zum Beantworten. Kurze Zeit später gab es für die meisten noch einen Laptop, der mit den IT-Manager der Schule gleich professionell eingerichtet worden war. Kirsten Schmitt und Jana Star wünschten den Studierenden einen guten Start ins Studium, viele neue Eindrücke, spannende Veranstaltungen, interessante neue Sichtweisen und viel Energie und Kraft für die bevorstehenden Herausforderungen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X