Inhaltliche Schwerpunkte: Vergewisserung, Wandel & Innovation

Das Programm des 4. Brandenburger Kongress der Jugendarbeit „in.zukunft“ am 26. & 27. August ist veröffentlicht. Der Kongress findet mit ca. 70 Beiträgen dezentral-hybrid an fünf Orten im Land Brandenburg statt. Der Kongress wird von Fachkräften der Sozialen Arbeit für Fachkräfte der Sozialen Arbeit gestaltet. Die Beiträge bilden die inhaltlichen Säulen „Vergewisserung“, „Wandel“ und „Innovation“ ab und finden teils als Präsenzveranstaltung und teils als Streaming-Angebot, eingebettet in ein Rahmenprogramm, statt.

Die Vorbereitung und Umsetzung des Kongresses erfolgen im Einklang mit der derzeit bzw. künftig geltenden Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg sowie mit möglichen Auflagen durch die Gesundheitsämter der beteiligten Orte. Im Land Brandenburg findet der Kongress in Blossin, Bad Freienwalde, Cottbus, Flecken Zechlin, und Potsdam statt. Anmelden kann man sich für den 4. Brandenburger Kongress der Jugendarbeit ab sofort auf www.grenzenlosejugend.de.

Hier gibt es auch Einblicke in das umfangreiche Programm und die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro. Organisiert wird der alle drei Jahre stattfindende Brandenburger Kongress der Jugendarbeit von der Stiftung SPI – Niederlassung Brandenburg Süd-Ost. Mitveranstaltet und gefördert durch das Bildungsministerium sowie durch den Landesjugendring Brandenburg e.V., den Fachverband Jugendarbeit/ Jugendsozialarbeit und das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X