Ausstellungseröffnung „Kolonisten, Kriege und hohe Kredite – Fürstenwalde im 18. Jahrhundert“

Immer noch geschwächt durch die hohen Verluste im Dreißigjährigen Krieg, wollten die preußischen Könige des 18. Jahrhunderts Brandenburg/Preußen zu neuem Glanz erheben. Mit Kolonisten sollten die personellen Verluste aufgefüllt werden und kriegerische Eroberungen das strukturschwache Preußen mit lohnenden Gebieten erweitern. Natürlich benötigten all diese Projekte Geld, mehr Geld als die königlichen Kassen hergaben. Wie schön, dass es da auch Städte mit florierender Wirtschaft gab. Fürstenwalde sollte in dieser Zeit ein bedeutender Kreditgeber werden. Also welche besondere Rolle unsere Stadt in dieser Epoche spielte möchten wir mit einem Vortrag und einer Sonderausstellung näher beleuchten. Die Ausstellung wird die 7. im Rahmen der Vorbereitungsdekade zum Stadtjubiläum „750 Jahre Fürstenwalde“ im Jahr 2022 sein.

Vortrag
Mittwoch, den 20. November, um 18.30 Uhr
Referenten des Vortrags: Christian Köckeritz und Guido Strohfeldt 

Ausstellungseröffnung
Dienstag, den 26. November, um 17.00 Uhr

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der Vortrag findet im Brauereimuseum des Alten Rathauses Fürstenwalde statt. Die Ausstellungseröffnung im Museum Fürstenwalde.Der Unkostenbeitrag für den Vortrag liegt bei 4,00 €, die Ausstellungseröffnung ist kostenfrei.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X