Brandenburger Schüler bauen Achterbahnen

    Nach großer Beteiligung in den Vorjahren rufen Bildungsministerin Britta Ernst und die Brandenburgische Ingenieurkammer zur Teilnahme am bundesweiten 14. Schülerwettbewerb Junior.ING für junge Ingenieurtalente auf. Das Motto lautet in diesem Jahr „Achterbahn – schwungvoll konstruiert“. Der Schülerwettbewerb wird zeitgleich von den Ingenieurkammern in 15 Bundesländern eröffnet.

    Planungsaufgabe in diesem Jahr ist der Entwurf und Bau einer Achterbahn im Modell aus „einfachsten“ Materialien, dessen Fahrbahn und Tragkonstruktion auf einer vorgegebenen Grundfläche fest verankert sein darf. Die Achterbahn soll im Rahmen der Vorgaben funktionsfähig sein. Dies wird durch einen Funktionstest überprüft, bei dem eine frei zu wählende Kugel auf der Fahrbahn vom Startpunkt bis zum Endpunkt gelangen muss. Weitere Kriterien regeln die FAQs.

    Auf Landesebene werden in zwei Alterskategorien Preisgelder in Höhe von 2.200 Euro vergeben. Die beste Wettbewerbsarbeit je Alterskategorie nimmt am Bundeswettbewerb teil, bei dem weitere Preisgelder winken.

    Bis zum 30. November müssen sich die Projektteams bzw. die begleitenden Lehrkräfte am Schülerwettbewerb anmelden. Das Achterbahnmodell muss bis zum 22. Februar 2019 zusammen mit dem Abgabeformular bei der Brandenburgischen Ingenieurkammer eingereicht werden. Die Landespreisverleihung findet am 27. März 2019 in Potsdam und die Bundespreisverleihung am 14. Juni 2019 in Berlin statt.

    Ziel des Wettbewerbs ist es, die Neugierde bei jungen Leuten für ingenieurwissenschaftliche Disziplinen zu wecken, kreative technische Kompetenz zu fördern und langfristig für den Ingenieurberuf zu gewinnen. Das besondere Engagement der brandenburgischen Schülerinnen und Schüler sowie ihrer Lehrerinnen und Lehrer hat in den vergangenen Jahren zu einem hervorragenden Abschneiden beim Bundeswettbewerb geführt.

    Die Konstruktion der Achterbahn kann als Projekt im Unterricht, beispielsweise der Fächer WAT, Kunst, Design, Physik bzw. Naturwissenschaften, Technologie sowie in den entsprechenden Lernfeldern der beruflichen Schulen in Theorie und Praxis behandelt werden. In Brandenburg steht der Schülerwettbewerb unter der Schirmherrschaft von Britta Ernst, Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes.

    Teile diesen Beitrag
    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X