Das Schönste im Leben erlebt man Offline

Tag der offenen Tür im Rahn Education Campus

Der Rahn Education Campus am Spreebogen in Fürstenwalde lädt regelmäßig zu Tagen der offenen Tür ein. Dieser aktiven Kontinuität, verbunden mit dem Fingerspitzengefühl der Lehrerschaft und ihren Schülern ist es zu verdanken, dass diese Tage bei Eltern, die für ihre Kinder die richtige Schule suchen, überaus gern genutzt wird. Bei der Vielzahl von Einrichtungen die Schule zu finden, die zu den Vorstellungen der Eltern auch passt, ist definitiv nicht ganz einfach. Da nimmt man natürlich so eine Einladung gerne an und bildet sich vor Ort seine eigene Meinung.

Die Schüler übernehmen die Initiative gleich am Eingang der Schule und sind somit der erste Wegweiser und Ansprechpartner für die Eltern, und ich denke, sie meistern ihre Herausforderung sehr gut. Denn es gehört schon was dazu, über seinen Schatten zu springen, gerade in diesem Alter, und auf Menschen zuzugehen. Kommunikation ist alles und das Handy wird gleich am Eingang in dafür vorbereiteten Fächern weggeschlossen. Das ist ja schon mal ein super Effekt, ganz getreu der Losung „Das Schönste im Leben erlebt man Offline“. Die Schule ist eingebettet in ein altes Gebäude, was es aber durch aus interessant macht, da alles recht verwinkelt wirkt und sich hinter jedem Vorsprung ein Gang verbirgt und sich dann die Welt der Klassenräume eröffnet. Für die Eltern ist es im ersten Moment bestimmt etwas verwirrend auf und ab, rechts, dann nach links zu gehen – und hier ist die Mensa und dort gleich oben ist die Sporthalle. Die Chance, die Orientierung hierbei zu verlieren, ist eher gering, denn man hat ja die Schüler, die ihr Refugium aus dem „FF“ beherrschen mit dabei. Ins Gespräch zu kommen mit der Lehrerschaft, ist auch hier der gelebten Offenheit zu verdanken, was immer wieder super ankommt. Die Fragen sind vielfältig und finden im Gespräch ihre Beantwortung. Der Rahn Education Campus ist eine private Schule und darum auch an Schulgeld gebunden – das schreckt aber nicht, ganz im Gegenteil!

Die Aufgeschlossenheit der Gesellschaft, über Bildung nachzudenken, ist derzeit auf hohem Niveau. Und seinen Kindern die bestmöglichen Voraussetzungen zu schaffen, passt genau zum Schulkonzept der Rahn Education. Das Engagement und die damit verbundene Vielseitigkeit zeichnen das Zusammenleben aus. Deshalb kann man an solchen Tagen auch oft erleben, dass Schüler vergangener Jahrgänge ebenfalls vorbei kommen und nach ihren „Paukern“ schauen. Das herzliche Miteinander sagt schon viel über die Verbundenheit der Schüler mit „ihrer“ Schule. Der gewisse Ernst bleibt natürlich nicht auf der Strecke – ganz das Gegenteil ist der Fall. Mit Kleiderordnung, Handyverbot und Zusammenarbeit auf Augenhöhe werden schon elementare Grundlagen geschaffen, um die Zukunft darauf aufzubauen. Mit einem weihnachtlichen Programm, in dem die Schüler sangen, tanzten und Geschichten erzählten, war ebenfalls eine willkommene Abwechslung organisiert worden, um für schöne vorweihnachtliche Eindrücke zu sorgen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X