Schülerinnen vertreten die Stadt Erkner

Ab heute heißt es: Daumen drücken! Die beiden Schülerinnen Charlotte Laurisch und Caroline Paulke vertreten die Stadt Erkner im Regionalwettbewerb Brandenburg Ost von „Jugend forscht – Schüler experimentieren“. Die zwei Schülerinnen des Carl-Bechstein-Gymnasiums forschten zum Thema „Wölfe in Brandenburg“ im Fachgebiet Biologie. Der Regionalwettbewerb Brandenburg Ost findet in diesem Jahr „nur“ virtuell statt. Die Ergebnisbekanntgabe erfolgte ebenfalls virtuell am Donnerstag, den 18. Februar. In diesem Jahr nehmen 77 Teilnehmende aus 17 Schulen und Institutionen mit 46 Projekten teil. Wer dieses Runde besteht, qualifiziert sich für den Landeswettbewerb, der im April stattfindet. Der Bundeswettbewerb von „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ wird Ende Mai ausgetragen. Das Motto im 56. Wettbewerbsjahr von „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ lautet „Lass Zukunft da!“ Langjähriger Ausrichter des Regionalwettbewerbs Brandenburg Ost ist der regionale Energiedienstleister EWE.
error: Der Inhalt ist geschützt!
X