Lebenslanges Lernen ist auch kontaktlos möglich

    Die Volkshochschulen und anerkannten Weiterbildungseinrichtungen weiten ihre Online-Angebote aus, damit trotz der Pandemie nicht auf Weiterbildung verzichtet werden muss. Dazu können sie Fördergelder einsetzen und den vom Land anteilig finanzierten DigitalCampus nutzen.

    Ob Englischkurs, Stressbewältigung in der Krise oder Gehirn-Jogging: Brandenburgerinnen und Brandenburger haben aktuell die Auswahl zwischen Online-Kursen zu verschiedensten Themen. Die nach dem Brandenburgischen Weiterbildungsgesetz anerkannten Einrichtungen können dafür in der Grundversorgung je Unterrichtsstunde eine Förderung von 32 Euro für Blended Learning-Veranstaltungen als Kombination von Vorort- und Online-Lernen erhalten. Für die Zeit der pandemiebedingten Einschränkungen ist die Förderung nun auch für reine Online-Präsenzkurse möglich.

    Beim DigitalCampus handelt es sich um eine online-Lernplattform für anerkannte Weiterbildungsorganisationen in freier Trägerschaft im Land Brandenburg. Das Paritätische Bildungswerk bietet darüber hinaus Beratung und Fortbildung für Kursleitende und Weiterbildungspersonal rund um die Lernplattform an. Die Fortbildungen finden aktuell als Webinar statt. Die zwanzig Brandenburger Volkshochschulen können auf die etablierte, aus Mitteln des Bundes aufgebaute vhs.cloud zurückgreifen. Sie werden dabei durch den Brandenburgischen Volkshochschulverband beraten und unterstützt.

    Insgesamt hilft der Weiterbildung nach dem Brandenburgischen Weiterbildungsgesetz in der jetzigen Ausnahmesituation, dass die Rahmenbedingungen durch die erfolgreiche Umsetzung von Maßnahmen der Digitalisierungsstrategie des Landes wesentlich verbessert wurden. Dazu zählt auch die Möglichkeit zur Entwicklung und Erprobung digitaler Bildungsformate in Modellprojekten.

    Teile diesen Beitrag
    error: Der Inhalt ist geschützt!
    Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.
    X