Auszubildende gewinnen begehrten Titel des Ostdeutschen Sparkassenverbandes

Nach spannenden zehn Wochen endete am 9. Dezember letzten Jahres das 38. Planspiel Börse. Bei der Sparkasse Oder-Spree wurden 90 Depots eröffnet. 199 Schüler und Schülerinnen von 11 Schulen aus unserem Geschäftsgebiet nahmen daran teil. Die Sieger stehen fest und sollen – entsprechend den Möglichkeiten – im Februar in geeigneter Form geehrt werden. 

Am „Azubi-Wettbewerb-Brandenburg“ des Ostdeutschen Sparkassenverbandes in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ haben auch Auszubildende der Sparkasse Oder-Spree überaus erfolgreich teilgenommen. Sieger wurde das Team „sweet money“, bestehend aus den beiden Auszubildenden der Sparkasse, Emily Bonat aus Lawitz (2. Lehrjahr) und Alina Krotowski aus Eisenhüttenstadt (3. Lehrjahr). Bereits im Vorjahr belegten sie einen 2. Platz. Ihr „Nachhaltigkeitsertrag“ belief sich zum Spielende auf 7.968,35 Euro, der ihnen eine OSV-Prämie von 300,00 Euro sicherte.  Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oder-Spree, Veit Kalinke, nutzte die Zeit zwischen den Feiertagen, den Gewinnerinnen Emily Bonat und Alina Krotowski ihren Preis in symbolischer Form persönlich zu überreichen und die Glückwünsche des Gesamtvorstandes zu überbringen. Ziel des Themenschwerpunkts „Nachhaltigkeit” im Planspiel Börse ist, frühzeitig zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Handeln zu fördern. Investiert wird in „nachhaltige Aktien“, die dem Nachhaltigkeitsindex Ethibel Sustainability Index (ESI) Global angehören. Mit langfristigen Strategien kurzfristiges Handeln ersetzen, ist ein weiterer Schwerpunkt dieser Kategorie. Das ist den beiden Auszubildenden der Sparkasse im Rahmen des „Planspiel Börse 2020“ besonders gut gelungen.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X