96 junge Preisträger aus Brandenburg reisen zum Bundeswettbewerb

Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke haben am Wochenende 340 Kinder und Jugendliche aus ganz Brandenburg sowie Gäste aus anderen Bundesländern am Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Eberswalde teilgenommen. Davon qualifizierten sich 96 Erste Preisträger aus Brandenburg für die Teilnahme am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“.

Erst kürzlich war die Stadt Eberswalde Gastgeber für die jungen Musikerinnen und Musiker, die sich – in den jeweiligen Kategorien und Altersgruppen – dem Publikum und der Fachjury präsentiert haben. Insgesamt erhielten 95 Wertungen einen Ersten Preis, 94 Wertungen einen zweiten Preis und 7 Wertungen einen dritten Preis. Die Stadt Eberswalde war mit ihren hervorragend ausgestatteten Spielstätten bestens auf das Landesfinale im größten deutschen Nachwuchswettbewerb vorbereitet. Bürgermeister Friedhelm Boginski würdigte die herausragenden Leistungen der jungen Musikerinnen und Musiker, begrüßte alle Gäste in Eberswalde und freute sich über die wunderbare Atmosphäre an den Bühnen in der Stadt.

In diesem Jahr waren Solowertungen für Streichinstrumente, Akkordeon, Schlagzeug (Perkussion, Mallets) und Gesang (Pop) sowie Ensemblewertungen für Klavier-Kammermusik, Duo: Klavier und ein Blasinstrument, Vokal-Ensemble, Zupf- und Harfen-Ensemble sowie Alte Musik ausgeschrieben. Außerdem können auch Rock-Pop-Bands auf der Landesebene in Berlin und Brandenburg am Wettbewerb teilnehmen. Das Landesfinale der Kategorie Band (Rock-Pop) findet am 10./11. Mai 2019 in Berlin statt.

Die Sparkassengruppe ist seit langem bundesweit fester Partner von „Jugend musiziert. In diesem Jahr unterstützten die Kulturstiftung der Sparkasse Barnim und der Ostdeutsche Sparkassenverband den Landeswettbewerb. Die Vergabe der 17 Sonderpreise für herausragende Leistungen von Stiftern aus Politik, Kultur und Wirtschaft wurde bekannt gegeben. Dem öffentlichen Bildungsauftrag werden die rund 1.000 Pädagogen an den Musikschulen in Brandenburg in besonderer Weise gerecht.

Eine schöne Auszeichnung ist daher der Sonderpreis des Ministerpräsidenten und Schirmherrn des Wettbewerbs für eine besondere pädagogische Leistung. In diesem Jahr geht dieser Sonderpreis an Lars Weber, Schlagzeug-Lehrer an der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ des Landkreises Elbe-Elster.

Vom 6. bis 13. Juni 2019 werden dann die 120 delegierten Preisträger das Land Brandenburg beim Bundeswettbewerb in Halle/Saale musikalisch vertreten. Zu den Regionalwettbewerben im Januar hatten sich insgesamt 726 Instrumentalisten und Sänger aus ganz Brandenburg angemeldet.

Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg und zugleich Schirmherr des Landeswettbewerbes „Jugend musiziert“ Brandenburg hat für den 17. Juni alle Brandenburger Teilnehmer des Bundeswettbewerbes zu einem Empfang in die Staatskanzlei eingeladen. Die Landes- und Bundespreisträger werden noch in zahlreichen Preisträgerkonzerten zu hören sein, so in der Landesvertretung Brandenburgs in Berlin, im Schlosstheater Rheinsberg oder in der Reihe „Musikschulen öffnen Kirchen“.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X