Korczak Schule mit neuen Ideen

Mit neuen Ideen und deren Verwirklichung konnte am Freitag die Korzcak Schule der Samariteranstalten in Fürstenwalde bei ihrem Info-Nachmittag super punkten. Es hatte sich in der Vergangenheit gezeigt, dass so ein Infotag zwar interessant ist, aber doch nicht immer von Erfolg gekrönt ist, wenn er am Samstag stattfindet. Mit dem Weg, den Auszubilden entgegenzukommen und einen Tag in der Woche zu wählen, wo jeder Zeit hat, ist tatsächlich auf fruchtbaren Boden gefallen. Weit mehr Interessierte sind gekommen, um sich zu informieren über die angebotenen Ausbildungsberufe zum Sozialassistenten, Erzieher, Heilerziehungspfleger und Heilpädagogen. Zudem ist es für diejenigen, die sich bereits in der Ausbildung befinden, ein Leichtes, den Interessierten von eigenen Erfahrungen zu berichten und aufzuzeigen, welche Inhalte auf die Interessenten zukommen. Es gehört schon etwas dazu, sich für einen dieser Berufszweige zu entscheiden, das Alter spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Max Meißner beispielsweise, alias „Kesh“, ein Gesangstalent und in der Region wohlbekannt, macht hier auch seine Ausbildung. Oder Rene Bourgeois, ebenfalls leidenschaftlicher, musikalisch begeisterter DJ der ersten Stunde, hat für sich entschieden, eine Erzieherausbildung zu machen – obwohl er schon andere Berufe sein Eigen nennen kann. Doch für seinen beruflichen Werdegang, um weiter mit Jugendlichen arbeiten zu können, ist es halt eine Notwendigkeit, eine gute und fachgerechte Ausbildung zum Erzieher zu bekommen. Und warum dafür in die Ferne schweifen, wenn alles unmittelbar vor Ort ist. Die gesamte Schule war hell erleuchtet und in fast jedem Raum gab es eine Aktivität, die sich mit den Ausbildungsberufen befasste. Im Übrigen wird es im nächsten Jahr ein riesiges Jubiläum zu feiern geben, denn die Korczak Schule wird 50 und die staatliche Anerkennung wird nunmehr 30 Jahre. Das alles will man mit einem großen Schulfest gebührend feiern.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X