Neue Projekttage für Schulklassen zum Thema Mensch & Klima

Ab sofort bietet das Wettermuseum neue Workshops für Schulklassen, Kitas und Kindergruppen im Alter von 4 bis 12 Jahren rund um Ursachen und Folgen des Klimawandels an. Als kleine Forscher gehen die Kinder nach dem Konzept des „entdeckenden Lernens“ auf die Suche nach den Mechanismen, die das Klima verändern. „Um die Kinder für die Herausforderungen der Zukunft fit zu machen, wollen wir neben klassischer Wissensvermittlung vor allem Handlungskompetenzen vermitteln und zum eigenständigen Denken anregen“, beschreibt Jannis Buttlar vom Wettermuseum dessen didaktischen Ansatz.

Für den notwendigen Spaß sorgt Eisbär Nils, der den Kindern vom Schrumpfen seines arktischen Lebensraumes berichtet. „Eisbären sind unter Klimakommunikatoren aufgrund ihres exotischen Lebensraumes ja durchaus umstritten, wer aber einmal ein mit Nils kuschelndes Kind beobachtet hat, spürt, dass er der perfekte Botschafter einer sich verändernden Erde ist“, schmunzelt Buttlar.
Die Workshops werden auf Anmeldung werktags zwischen 9 und 16 Uhr für Gruppen zwischen 6 und 20 Kindern angeboten und dauern ca. 3 Stunden. Sie beinhalten eine Mischung aus Experimenten, Spielen, kindgerechter Wissensvermittlung und einem Abstecher in die Klimaausstellung des Museums. Sie kosten 6 € pro Kind.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X