Schülerbudget, Konzert & Familientag

Zum Rahn Education Campus am Spreebogen gehört auch die Freie Grundschule Fürstenwalde mit musischen-künstlerischem Ansatz, die Musik-& Kunstschule Clara Schumann, sowie die Kita Spreebogen. Alle gemeinsam haben ein sehr lebhaftes „Kinder-Frühlingsfest“ mit einem „Tag der offenen Tür“ auf dem großen Schulhof in Fürstenwalde gefeiert. Die Ausgelassenheit und das Miteinander waren schön anzusehen, allen war anzumerken, dass es endlich Zeit wurde, wieder nach draußen zu gehen – besonders für die Kinder, die unter den Maßnahmen besonders zu leiden hatten, ist das wie eine Befreiung. Campusleiter Philipp Schittek, der derzeit die Geschicke der Grundschule besonders im Auge hat, formuliert es scherzhaft so, dass er „Schulleiter in Ausbildung“ ist. Das können wir uns jetzt so nicht vorstellen, denn er führt seit Jahren den Campus und prägt ihn gemeinsam mit dem gesamten Lehrerkollektiv. Was wäre, wenn? Diese Fragen wollen wir uns lieber nicht stellen und hoffen, dass er dem Campus in Fürstenwalde noch lange erhalten bleibt. Das Frühlingsfest indes lief auf Hochtouren mit einem – natürlich, wie soll es anderes sein – Frühlingskonzert der jungen Künstler in der Aula der Grundschule. Das ist so gut angekommen, dass man überlegt, daraus etwas mehr zu machen. Man dürfe gespannt sein, so die einhellige Meinung. Der Schulhof war stark frequentiert, die Bühne pausenlos durch die Schüler in Beschlag genommen, die mit einzelnen Acts ihr schauspielerisches Können unter Beweis stellten. Viele kleine Stationen waren aufgebaut, an denen die Kinder gefordert waren, entweder ganz viele Muttern übereinander zu stapeln oder Geschicklichkeit zu zeigen beim gemeinsamen Laufen oder beim Basteln eines Papierflugzeug, für alle war etwas dabei.

Seifenblasen pusten oder mit einer Schlaufe Riesenblasen zaubern, war ein super Erlebnis. Die Grillstation und der Kuchenstand hatten alle Hände voll zu tun, alle Kids und Eltern zu verköstigen. Viele Eltern nutzen diesen besonderen Tag, um sich ein Bild von der Schule zu machen, dafür standen die Kids Spalier und führten diese durch das Haus. Also Fröhlichkeit, Lebhaftigkeit und Ehrgeiz konnten sich in jedem Falle sehen lassen und einem Fachgespräch mit den Lehrern stand somit auch nichts im Wege. Auf der Bühne wurde es nun spannend, denn die Schlagzeug-Kinder Meggin und Lotti griffen auf das Schüler Budget zurück. Dies hatte Schulleiter Philipp Schittek bei seiner Übernahme als Schulleiter der Rahn Grundschule initiiert. Es war ihnen wichtig, ihrem Schlagzeug-Lehrer Jörg Albrecht endlich mal einen ordentlichen Stuhl zukommen zu lassen. Beide begründeten die Aktion damit, dass er ihnen so oft hilft und dass der Unterricht so großen Spaß macht, dass ihr Lehrer es verdient habe, dabei auch auf einem guten Stuhl zu sitzen. Damit wollten die Schlagzeug-Kinder „Danke!“ sagen. Jörg Albrecht war sichtlich gerührt, drückte die beiden herzlich und bedankte sich für das Geschenk und das Kompliment für seinen Unterricht.

Anzeige

error: Der Inhalt ist geschützt!
X