Neue studentische Vizepräsidentin gewählt

Linda Loreen Loose ist die neue studentische Vizepräsidentin an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE). Sie ist die Stimme der Studierendenschaft und vertritt deren Interessen in Entscheidungsgremien der Hochschule. Soziale Nachhaltigkeit ist das Steckenpferd von Linda Loreen Loose, die im 3. Semester den Master in Nachhaltiger Unternehmensführung an der HNEE studiert. In ihrer neuen Position als 18. Studentische Vizepräsidentin möchte sie das Thema didaktisch, fachlich und strukturell an der Hochschule bestärken.

„Herzvoll gestalten, ist mein Mantra“, sagt die 24-Jährige, die einen Bachelorabschluss in Wirtschaftspsychologie gemacht hat. Bereits im Fachschaftsrat des Fachbereichs Nachhaltige Wirtschaft war sie als Vertrauensstudentin an verschiedenen Entscheidungsprozessen der Studierenden beteiligt. Ihre Erfahrungen bringt sie nun mit in das neue Amt hinein, das ihr den Austausch mit der Präsidialrunde ermöglicht, einem Gremium in dem alle Akteur/innen mit Leitungsfunktionen in der Hochschulverwaltung vereint sind. „Ich verstehe die Hochschule als komplexes System mit dem Potential als Inspirationsquelle zur nachhaltigen Transformation. Darin möchte ich vor allem Impulsgeberin für ein ganzheitlicheres Wissenschaftsverständnis aktiv sein, um gemeinsam noch mehr kollektives Bewusstsein für Nachhaltigkeit in der Mitwelt der HNEE zu wecken.“

Seit 1999 gibt es die studentische Vizepräsidentschaft an der HNEE. Bewerben können sich alle Studierende der vier Fachbereiche. Mitglieder des hochschulpolitischen Referats des Allgemeinen Studierendenausschusses  benennen von den Bewerbungskandidat/innen ihren Favorit/in und schlagen diesen dem Hochschulpräsidenten Wilhelm-Günther Vahrson vor. „Fünf Bewerbungen hat es dieses Mal gegeben“, berichtet Ulrike Reum, die Vorgängerin von Linda Loose.

Während ihrer einjährigen Amtszeit ist es ihr gelungen, die technische Ausstattung für Studierende am Waldcampus zu verbessern und studentische Initiativen bei der Umsetzung ihrer Projekte zu unterstützen. Dazu gehört beispielsweise der Bau eines Silence Space in Form einer Jurte und ein Café auf dem Waldcampus.

Bis Ende des Sommersemester 2019 hat Linda Loose Gelegenheit noch mehr holistisch gedachte Möglichkeitsräume zu schaffen, solange wird sie das Amt innehaben.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X